Bargten19
Willkommen auf » 2007 » May

Gartenarbeiten

Die ersten Gartenarbeiten sind im Gange – zumindest wenn es nicht regnet.

  • Drainage verlegen (wg. dem Lehmboden)
  • Terrassen unterbau mit alten Betonplatten herstellen
  • Einebnen und Rasen sähen

Das klingt bisher nicht so viel, leider hat es pünktlich mit den Arbeiten ziemlich angefangen zu schütten, so dass der Bagger irgendwann stecken geblieben ist und unserer Gartenbauer aufgeben musste. Am nächsten Tag wurde der Bagger dann zwar wieder befreit, aber ein wirklich sinnvolles arbeiten war dann auch nicht möglich…

Die Gräben für die Drainage sind zwar vollgelaufen, nur Drainage war noch nicht drin…

Die kommt jetzt hier:

und anschließend bester Weserkies:

Inzwischen ist die Drainage verbuddelt und das Höhenniveau des Rasens festgelegt. An einer Stelle sammelt sich noch eine große Pfütze, mal sehen wie wir das lösen.

Und dann warten wir weiter auf unseren Rasen – Mal sehen ob Bjarne da noch diese Jahr drauf rumtoben kann…

Parkett geölt

Wir sind aus unserem Urlaub wieder zurück und hatten super Glück mit dem Wetter – wieder zurück am Bau regnet es jetzt seit 4 Tagen, aber wir hatten ja eh vor drinnen ein paar Sachen zu erledigen. Also habe ich am Sonnatg gleich mal das Parkett im Flur und im Schlafzimmer geölt.
Obwohl ich mich erst nicht so richtig traute, den Boden mit dem Öl zu spachteln, ging das dann mit einem weißen großen Fugbrett als Spachtel ziemlich gut. Ein paar Fotos vom ölen.
Das Lapacho im Flur:

Und das Merbau im Schlafzimmer:

Heute haben wir dann endlich den großen Schlafzimmerschrank aufgebaut der hier seit gut fünf Monaten in einem Abstellraum vor sich hin schlummerte. Wenn alles klappt ziehen wir diese Woche noch um – Daumen drücken.

Parkett ist geschliffen

Boah, bin ich kaputt.
Die letzten beiden Tage habe ich mit den geliehenen Maschinen das Industrieparkett im Flur und im Schlafzimmer geschliffen. Das ganze macht natürlich richtig Dreck ist aber gar nicht so schwer. Der Staub hängt sich auch so richtig schön an die Wände und auch unter den Türen kriecht er durch. Das größte Problem beim Schleifen war der Schnitt des Flurs, da ich teilweise nicht in Richtung der Maserung schleifen konnte, und so mit dem Randschleifer per Hand schleifen musste. Oben im Schlafzimmer war das dann alles kein Problem und so gings da auch schneller voran, nachdem wir die 70 Kilo Maschine nach oben getragen hatten…

Wir haben dann zuerst mit 40er, dann 60er, 80er und 120er Körnung geschliffen. Dann noch die Fugen, die beim Verlegen entstanden sind mit einer Mischung aus Fugenkitt und Schleifstaub verspachtelt und noch mal mit 120er Körnung geschliffen. Etwas nervig, weil auch sehr staubig ist das Schleifen der Ränder mit dem Randschleifer. Hier muss man sehr aufpassen, dass man keine Rillen in den Boden schleift.

Jetzt sieht das schon sehr schön aus. Es muss nur noch geölt werden, das Öl ist bestellt aber noch nicht da – macht aber nix weil wir jetzt eh platt sind. Tanja hat heute Nachmittag noch einen alten Tisch mit dem Randschleifer abgeschliffen, wo wir das Ding gerade da hatten.

Also mit der Erfahrung jetzt würde ich immer wieder Parkett selbst verlegen und schleifen. Es kostet zwar mehr Zeit als Fertigparkett, hat aber dafür auch mehr Substanz und es gibt keinen Trittschall…

Am Wochenende wird das Parkett geschliffen

Morgen nachmittag werde ich mir eine Lägler Parkett Walzen-Schleifmaschine und einen Randschleifer fürs Wochenende ausleihen. Die Leihpreise sind mit 37,50€ und 15€ noch moderat. Der örtliche Baumarkt wollte mehr als das doppelte für eine Noname Maschine haben.
Bleibt nur die Frage was kosten uns die Schleifbänder – das wird bestimmt nicht billig….

Zu Schleifen sind dann unser Schlafzimmer mit 22qm Merbau- und der Eingangsflur mit 11qm Lapacho-Industrieparkett. Ich bin gespannt wie ich mich dabei anstellen werde…

Nach dem schleifen soll dann beides geölt werden.

Folgende Beiträge könnten von Interesse für sie sein: