Bargten19
Willkommen auf » 2009 » January

Das dicke deutsche Hausbuch

20090124_204030_crNeulich, als die Finanzministerin mal wieder im Zeitschriftenregal stöberte und ich somit auch, fiel mir “Das dicke deutsche Hausbuch (2009/1)” mit 450 Seiten in die Hand. Kurzes durchblättern und das Kapitel “Die Champions League  der Energiesparer” mit knapp 100 Seiten gesehen. OK, ganz interessant. Auch die anderen Kapitel “Architektur”, “Die TOP100 Häuser 2008”, “Innen + Außen”, “Das Baugeld” und “Die Regeln” klingen allesamt ganz interessant. Ist teilweise sicherlich eher für den Bauherren Anfänger gedacht aber liefert doch einige schöne neue Inspirationen und Ideen und hat auch jede Menge Infos rund um den Hausbau (Verträge, Checklisten, Recht, Baugeld, etc.)

Sicherlich sind auch hier viele Artikel aus der Industrie gesponsert, wie in den anderen Einrichtungs Zeitschriften, allerdings geht es hier mehr um das ganze Haus, als um einzelne tolle Armaturen, etc…

Ich finds ganz nett, ist aber mit €11,80 auch nicht ganz billig, im Verhältnis zu Town&Country, etc. aber bei der Menge an Infos ein echtes Schnäppchen. Einige der Artikel finden sich auch auf der Web Seite wieder, so. z.B. dieser Artikel von Seite 66.

Ich geh dann mal weiterlesen…

Verbrauchswerte 2008

Wir haben heute die Jahresabrechnung der Stadtwerke bekommen und können uns freuen: wir bekommen erstmal ordentlich Geld zurück.  Das liegt aber zum Teil auch daran, dass wir im August unsere Abschläge etwas erhöht haben.

Im Vergleich zum  Vorjahr haben wir beim Gas nochmal wieder gespart und einen Verbrauchswert von 10,0 Liter (im Vorjahr 11,7 Liter) für unser Haus. Das macht nochmal eine Einsparung von gut 11 %. Berechnet habe ich das genauso, wie auch im Vorjahr beschrieben. Größte Veränderungen im Haus waren der Umbau der Fußbodenheizung (Einbau einer Systemtrennung, Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7 und Fazit), und dass das Haus, bzw. der Anbau deutlich trockener ist.

Der Stromverbrauch ist im Vergleich zum Vorjahr um ca. 5% gefallen, vermutlich da weniger Strom zum Bauen und Trockenheizen verbraucht wurde. (Die Umstellung auf FlexStrom ist wegen einiger Unwägbarkeiten unsererseits und der Vertragslaufzeiten leider noch nicht erfolgt, geplant ist jetzt der 1.4.2009)

Mal sehen wie es mit den Gasverbrauch weiter geht, schließlich steht ja, wenn auch vielleicht noch nicht in diesem Jahr,  die Dämmung der Außenfassade an.

Weiß jemand wie die Heizperiode im Jahr 2008 im Vergleich zu den Vorjahren einzuschätzen ist? War es eher eine milde oder eine kalte Heizperiode?

Träume

Heineken-Werbespot:

Das erinnert an The Man’s Kitchen:

via lummaland

Anleitung für GLIMT

Vor ein paar Wochen Monaten hatte Kristin hier eine Frage zur GLIMT Lampe von IKEA. Leider konnte ich damals weder im Netz noch bei mir zu Hause die Anleitung für die GLIMT Lampe finden. Nun ist sie mir wieder in die Hände gefallen und kann jetzt hier als PDF heruntergeladen werden.

Dimmbare Energiesparlampen und warmes Licht

20081230_193456So langsam kann man sich ja schon mal mit dem Thema Energiesparlampen als Ersatz für herkömmliche Glühlampen auseinander setzen da ja bald das Verbot von Glühlampen anfängt zu greifen. Im Wohnzimmer haben wir ja Opalglas Deckenleuchten, die insbesondere gedimmt ein sehr warmes angenehmes Licht ausstrahlen. Da hier je eine 100W Birne drin ist, wollte ich diese nun mal ersetzen. Im Baumarkt habe ich mich dann für die dimmbaren Energiesparlampen ” MEGAMAN WL218d Dimmerable (MM46212) 2770K warmwhite mit 18 Watt” (entspricht ca. 90Watt Glühbirne) zum Preis von ca. 18€ das Stück entschieden. (Ganz schön teuer, aber was tut man nicht alles für die Umwelt und eine niedrigere Stromrechnung).

Die Bezeichnung “Warmwhite” lies ja beim Einkaufen meine bisherigen Erfahrungen mit dem kalten Licht von Energiesparlampen vergessen machen. Also Birnen gewechselt und tatsächlich, dass mit dem Dimmen klappt ganz passabel. Wenn man vom dunklen hochdimmt, dauert es etwa eine halbe Sekunde bis die Lampe anspringt, aber das ist noch gerade akzeptabel. Jetzt aber zum Fabvergleich20081230_210030 : In voller Helligkeit kann ich nicht wirklich einen Unterschied ausmachen, dimme ich aber herunter habe ich nicht das schöne gelb/rötliche Licht der Glühbirne sondern wieder eine sehr weißes, kaltes Licht. Mein Sohn (knapp 3) hat gleich am nächsten Morgen, ohne dass er von irgendwas wusste, gesagt dass die neuen Lampen aber “doof” sind! Auf dem Bild mal zum Vergleich gedimmt: vorne die Energiesparlampe und hinten die Glühbirne.

Wir haben jetzt zumindest für eine der beiden Energiesparlampen schon einen neuen Einsatzort gefunden, für unser Wohnzimmer sind diese Lampen immer noch nichts und wir werden uns wohl vor dem 1.9.2009 noch mit einem Satz Glühbirnen eindecken müssen. Oder hat jemand noch einen besseren Vorschlag?

Und nein, wir haben schon lange an anderen Stellen Energiesparlampen im Einsatz, wo es nicht so auf die Farbtemperatur und Dimmbarkeit ankommt (Flur, Abstellraum, etc)…