Bargten19
Willkommen auf » 2009 » February

unerwartet Post

Vor ein paar Tagen kam bei uns (wie auch bei rockymountain street, FingerHaus Podubrin, mybrogi, Team Massivhaustagebuch, Admartinator, …  ) unerwartet ein Paket an. Von anderen Bloggern hat man sowas ja schon mal gelesen, aber dass man selbst mal Post bekommt weil man bloggt… In dem Paket waren dann eine nette Kiste mit ein paar Steinen. Das ganze soll Werbung für eine WebSeite für Natuersteinböden: www.jonastone.de (Blog: http://www.natursteine-blog.de/) sein. Wir sind hier jetzt zwar erst mal versorgt, haben aber auch schon früher Bodenbeläge via Internet gekauft, also wer weiß…

Beim gucken auf der Seite sind mir auf jeden Fall die Travertin Böden aufgefallen, die wir hier beim gucken in den Läden eher gar nicht, bzw. deutlich teurer gefunden haben. Wir hatten uns im Bad oben ja für “Jerusalem Grey Tumbled Kalkstein“, bzw. hier von einem lokalen Händler als Bodenbelag entschieden. Etwas in der Art findet man bei jonastone deutlich günstiger. Aber Achtung, mir sind eben schon teilweise Mindestbestellmengen von 50!qm aufgefallen, da hilft dann der Preis auch nicht…

Achso, lieber Herr Oliver Hönig, als kleiner Blogger mit eher schlankem Budget für meine WebSeite bin ich prinzipiell immer käuflich und so ein Backlink in einem Artikel ist Ihnen doch bestimmt auch was Wert, oder? Schließlich zahlen, die anderen Werbetreibenden hier ja auch. Ich freue mich also von Ihnen zu hören…

20090216_185540 20090216_185552-1 20090216_185606 20090216_185646-1

Billi-Bolli Abenteuerbett

So, nun ist das Billi-Bolli Abenteuerbett als neues Kinderbett gestern morgen geliefert worden, nachdem wir es am Jahresanfang bestellt hatten. Ich hatte mir extra einen Tag Urlaub genommen, der Aufbau sollte zwar eigentlich nicht so lange dauern, aber ich dachte mir, vielleicht kann man ja auch noch ein paar andere Dinge an dem Tag erledigen.

Die anderen Dinge waren dann allerdings so Sachen wie: altes Bett abbauen und als Babybett für unsere Tochter wieder aufbauen, die Gardinenbefestigung im Kinderzimmer erneuern, neu dekorieren, usw. Am Ende war es eine Tagesaufgabe und es war genau richtig dafür einen ganzen Tag einzuplanen…

Der Aufbau an sich war relativ leicht, auch wenn ich manche Dinge mehrfach wieder auseinander bauen musste weil manches nicht so ganz klar aus der Anleitung/Zeichnung hervorging. Im nachhinein habe ich dann den jeweiligen Punkt immer gefunden, aber so während des Aufbauens…

Wir hatten uns übrigens aus Platzgründen gegen ein Bett mit Rutsche entschieden. Dieses Bett kann jetzt mit unterschiedlichen Höhen aufgebaut werden (von bodentief bis zum Studentenbett mit Platz drunter zum Stehen) und wächst so also mit. Die Verarbeitung / Qualität ist sensationell und wird sicherlich ohne Probleme noch den ein oder anderen Umbau mitmachen. Das Holz ist übrigens ganz klassisch Kiefer geölt, wobei das Öl noch recht stark ausdünstet, wie es bei geölten Möbeln ja oft vorkommt.

Wir hatten zuerst noch die Befestigung des Bettes an der Wand weggelassen. Nachdem ich mit meinen bescheidenen Kilos mal den Sitzsack Ekkore am Kranbalken ausprobiert hatte, habe ich dann aber doch noch mal schnell die Bohrmaschine geholt und das Bett wie vorgesehen verankert. Ist immer wieder spannend welche Kräfte über so einen Hebel wirken…

Hier nun noch ein paar Fotos (ohne Ekkore):

20090211_14172020090211_14164820090212_20051620090212_200812

Energiesparlampe RIP

Bei uns ist nun die erste Energiesparlampe den Weg alles irdischen gegangen. Diese Lampe (Hersteller Philips) stammt allerdings noch aus meiner ersten WG und war bereits 1994 dort schon als Lampe im Bad verbaut, als ich eingezogen bin. Seitdem hat sie schon viele verschiedene Zimmer beleuchtet, aber war immer im Einsatz. Zuletzt hing sie im Heizungsraum und wurde recht häufig ein und ausgeschaltet, was die Lebensdauer dann wohl noch einmal verkürzt hat. Auf jeden Fall blinkte sie vor ein paar Tagen nur noch…

Ich muss dann mal ‘ne neue kaufen.

(RIP)

Rutsche gesichert

20090125_150028-1Das Klettern auf die Rutsche unseres selbstgebauten Spielgerüsts  war noch nicht so, dass wir uns sicher fühlten wenn unserer Sohn darauf herumkletterte. Nachdem wir lange überlegt hatten, wie wir das hier sicher bekommen, kam die Lösung bei der Suche nach einem Kinderbett. Die gibts ja bekanntlich auch in der Ausführung mit Rutsche und da hatte ein Bett genau diese Ohren als Seitenabsicherung für die Rutsche. Also bin ich flugs in den Baumarkt gefahren und habe mir eine Multiplex Platte (100*50*1,5cm) besorgt, zwei viertel Kreise ausgeschnitten und das ganze anständig lackiert.

20090125_150051Multiplex ist an sich schon recht wetterfest und sollte mit der Lackierung doch ein paar Jahre halten…

Das ganze mit ein paar Winkeln am Boden verschraubt und schon konnte es losgehen. Vermutlich fehlt da jetzt noch irgendwie eine Querversteifung, da die Ohren noch ein bisschen nachgeben, wenn man oben dran wackelt, aber insgesamt funktioniert das schon sehr gut und wir müssen nicht mehr ganz so aufpassen, wenn unser Sohn auf die Rutsche krabbelt.