Bargten19
Willkommen auf » Billi-Bolli Abenteuerbett

Billi-Bolli Abenteuerbett

So, nun ist das Billi-Bolli Abenteuerbett als neues Kinderbett gestern morgen geliefert worden, nachdem wir es am Jahresanfang bestellt hatten. Ich hatte mir extra einen Tag Urlaub genommen, der Aufbau sollte zwar eigentlich nicht so lange dauern, aber ich dachte mir, vielleicht kann man ja auch noch ein paar andere Dinge an dem Tag erledigen.

Die anderen Dinge waren dann allerdings so Sachen wie: altes Bett abbauen und als Babybett für unsere Tochter wieder aufbauen, die Gardinenbefestigung im Kinderzimmer erneuern, neu dekorieren, usw. Am Ende war es eine Tagesaufgabe und es war genau richtig dafür einen ganzen Tag einzuplanen…

Der Aufbau an sich war relativ leicht, auch wenn ich manche Dinge mehrfach wieder auseinander bauen musste weil manches nicht so ganz klar aus der Anleitung/Zeichnung hervorging. Im nachhinein habe ich dann den jeweiligen Punkt immer gefunden, aber so während des Aufbauens…

Wir hatten uns übrigens aus Platzgründen gegen ein Bett mit Rutsche entschieden. Dieses Bett kann jetzt mit unterschiedlichen Höhen aufgebaut werden (von bodentief bis zum Studentenbett mit Platz drunter zum Stehen) und wächst so also mit. Die Verarbeitung / Qualität ist sensationell und wird sicherlich ohne Probleme noch den ein oder anderen Umbau mitmachen. Das Holz ist übrigens ganz klassisch Kiefer geölt, wobei das Öl noch recht stark ausdünstet, wie es bei geölten Möbeln ja oft vorkommt.

Wir hatten zuerst noch die Befestigung des Bettes an der Wand weggelassen. Nachdem ich mit meinen bescheidenen Kilos mal den Sitzsack Ekkore am Kranbalken ausprobiert hatte, habe ich dann aber doch noch mal schnell die Bohrmaschine geholt und das Bett wie vorgesehen verankert. Ist immer wieder spannend welche Kräfte über so einen Hebel wirken…

Hier nun noch ein paar Fotos (ohne Ekkore):

20090211_14172020090211_14164820090212_20051620090212_200812

13 Kommentare


  1. Benny




    Ich hab meinem Sohn eins von WOODLAND gekauft. Nicht nur das das “Original” von WOODLAND viel weniger Äste hat (siehe deine Ritterburgbretter) sondern ich kann mit meinen 105 Kg auch drinn schaukeln ohne das es Wackelt. Habs nicht an der Wand festgemacht. Ich denke mal das liegt daran das WOODLAND dickere Balken hat? Kein Plan





  2. Hi Benny, ich glaube die Woodland und BilliBolli Betten sind vom Aufbau und von der Idee identisch. Wers zuerst erfunden hat, vermag ich nicht zu sagen, wahrscheinlich wars noch ein dritter.

    Was die Äste angeht, ich mag das lieber so ein bisschen lebendig, deshalb haben wir auch Kiefer genommen, ansonsten hätte es ja auch Buche sein können. Die Bretter sind übrigens aus drei Schichten verleimt, was den Brettern nochmal einiges an Stabiltät verleiht und die Astlöcher gehen somit auch nicht durch!

    Wenn man das ganze in Buche nimmt, ist die Konstruktion, dann auch deutlich schwerer und kippelt dann nicht so, ob die Balken jetzt dicker sind – naja ich glaubs nicht. Konnte keine Maße im Katalog von W. finden.

    Achso gekippt hatte es bei uns auch nur wenn ichs mit dem Schaukeln übertrieben habe und dann auch nur ein bisschen. Aber man will ja sicher sein, dass den Kindern beim schlimmsten toben nix passiert, also haben wir es gesichert. (Soll man ja schon mit dem einfachsten Ikea Bücherregalauch machen…)





  3. Gefällt mir richtig gut das Bett. Seit ihr zufrieden mit dem Bett?

    Grüße Ivo





  4. Ja, uns gefällt es auch immer noch sehr gut, Auch wenn wir uns beim zu Bett bringen inzwischen alle mal den den Kopf an dem Querbalken in der Mitte angestoßen habe 😉


  5. Benny2




    Hi, mein name ist auch Benny 🙂
    und ich muss sagen das die WOODLANDbalken tatsächlich dicker (siehe hier http://www.woodland.de/Material.htm )
    und die Firma woodland gibt es (laut Handelsregister) auch schon länger als Billibolli.
    Billibolli bietet zudem noch billiges Fichtenholz für den gleichen Preis wie Kiefer an, dadurch kann man schon auf die Asthaltigkeit und damit die Qualität des Kieferholzes schließen. Ein befreundeter Schreiner hat mir mal erzählt das man traditionell keine Möbel aus Fichtenholz herstellt da es wohl noch nach Jahren Harzaustritte geben kann und das Holz sehr lange ausdünstet und nach frisch abgesägtem Tannenbaum riecht. Vielleicht hast du ja ein Bett aus Fichte anstatt Kiefer???





  6. Und Benny2 arbeitet, wer hätte es gedacht, bei Woodland…

    Aber auch die wollen natürlich zeigen, dass sie tolle Betten bauen und vertreiben können. Mir persönlich geht diese “ich habe den Längsten” Mentalität ja ein bisschen auf den S***. Aber nun gut, vergleichen wir mal ein paar Fakten:

    * Balkendicken: 58mm (Woodland), 57mm (BilliBolli), der Millimeter machts natürlich! s.a. http://www.billi-bolli.de/downloads/Billi-Bolli-Kindermoebel-Katalog.pdf Seite 5
    * Kiefer wird von beiden angeboten, wer Fichte schöner findet bekommt diese, wie auch Buche bei Billi Bolli. Einen Schluss vom Preis auf die Qualität halte ich für sehr gewagt.
    * Ich persönlich mag ja den Geruch von frischem Tannenbaum, und ansonsten ist alles andere Hörensagen.

    Und dann gibts ja noch ganz viele Vorteile von BilliBolli (teilw. zitiert aus dem Katalog):
    * Die haben es nicht nötig Blogs zu befüllen, weil die Kunden zufrieden sind.
    * “Brüstung 72 cm – der höchste Fallschutz von allen uns bekannten Kinderbetten”
    * “7 Jahre Garantie”
    * Der wirkliche freundliche Kontakt, die Flasche Sekt zum “Richtfest”, die wirklich freundlichen Karten zum Geburtstag der Kinder, achja….
    * Oder auch das hier: “An Kindergärten und andere Sozialeinrichtungen verschicken wir kostenlos Bastelholz aus unserer Werkstatt”
    * “Selbstverständlich verwenden wir nur schadstofffreies erstklassiges Holz”
    * “Billi-Bolli Abenteuerbetten sind mit schadstofffreiem Ölwachs geölt, oder bleiben unbehandelt”
    * Unterstützung kinderbezogener Projekte mit Spenden: http://www.billi-bolli.de/spendenprojekte.html

    Und dann noch was zum ast-armen Holz von W. Ich finde das ja optisch total langweilig. Und nein, wir haben Kiefer. Was bei uns zuerst ein wenig ausgedünstet hat (max. ein paar Tage) war einfach nur das frische Ölwachs, und das war denke ich total ungefährlich.


  7. Christopher




    Ich stehe auch vor der Entscheidung Billi Bolli oder Woodland. Für Woodland scheint der Preis zu sprechen, für Billi Bolli, dass sie Buche auch geölt/gewachst anbieten und einfach wesentlich sympathischer daher kommen. Ich bin aber trotzdem etwas unentschlossen. Im Moment scheinen aber diese komischen Beiträge von Woodwork-Mitarbeitern den Ausschlag Richtung Billi Bolli zu geben.


  8. Beatrice




    Euer Billi-Bolli-Bett sieht urgemütlich aus! Für uns kamen sowohl Billi Bolli als auch Woodland infrage. Nun konnten wir ein gebrauchtes Hochbett von Woodland erstehen und werden es am Wochenende abholen und aufbauen. Ich bin schon sehr gespannt…..

    Was ich mich allerdings frage ist, ob die Zubehörteile wie z.B. Bullaugenelemente oder Ergänzungsbetten/Lattenroste von Woodland und Billi Bolli wohl miteinander kompatibel sind….! Weiß das vielleicht jemand von Euch?





  9. Hmm gute Frage, aber nein da haben wir auch noch keine Erfahrungen mit gemacht.


  10. Christopher




    Die Hersteller benutzen ein unterschiedliches Balkenmaß. Dürfte daher nicht alles kompatibel sein. Wir haben uns übrigens für das Billi Bolli Abenteuerbett in Buche entschieden.


  11. Martin




    Hallo!

    Die Betten sind nich untereinander kompatibel. Auf der Billi-Bolli Website war mal ein entsprechender Hinweis, aber den finde ich nicht mehr.

    Ich habe mal mit dem Herrn Bergemann gequatscht. Auch sehr sympathisch!
    Auch interessant: http://www.klettertau.de/
    Auf meine Frage, dass Billi-Bolli, Woodland, Tau alle von 1991 – 1995 seien, meinte er, dass alle das Gullibo-Bett zum Vorbild haben und dann selbst weiterentwickelt haben.

    1.300,- EUR für die paar Kanthölzer, gehobelt, gefast und Schrauben sind schon eine Hausnummer.

    Mal schauen, der Kurze wird im März 4. Ich denke wir fahren nach Tellmer und ich lasiere in Buche.

    http://www.wallenfels.com/content/shop/Abenteuerbett_Tau_Spielbett_Hochbett/Abenteuerbetten/inspiration.html

    “Das ist PIPILOTTA in BUCHE!”

    cu, Martin





  12. […] KommentareStephanie on Teakholz Gartentisch geöltChristopher on Billi-Bolli AbenteuerbettJan on Billi-Bolli AbenteuerbettJan on KompostRobby on KompostBeatrice on Billi-Bolli […]


  13. Jens Koch




    Moin!
    Wir haben schon in den 70er Jahren ein Gullibo-Bett gekauft.
    Das Original.
    Es hatte alles, was die Nachbauer auch haben…

    Und gerade kam die Nachfrage aus der Enkelkindergeneration…

Einen Kommentar schreiben