Bargten19
Willkommen auf » Carport

Das Wochenende

hat wie immer einiges an Arbeit für uns vorgesehen. So kann der Körper nicht verkalken und man bleibt fit (auch wenn man sich dann abends nicht so fühlt 🙂 ) Also Schluss mit dem Gejammer und her mit den Erfolgen:

Am Samstag Vormittag habe ich mich dem durch die diversen LKWs rund gefahrenen Pflaster unter unserem zweiten Carport angenommen und begonnen die Steine aufzunehmen, bis auf 2qm sind die Steine auch schon alle weg. Den restlichen Sand den ich noch hatte habe ich dann auch gleich schon mal dort verteilt. Das wird aber wohl nicht reichen und so muss ich dann noch mal los weiteren Sand holen. Tanja hat währenddessen eine Teil der Büsche stark zurückgeschnitten, sodass wir jetzt wieder die alte Rasenkante von früher entdecken können. Hier müssen wir dann demnächst noch mal Rasen nachsäen.

Nachmittags waren wir dann “zur Erholung” mal wieder ca. drei Stunden im Baumarkt – da waren wir schon über einen Monat nicht mehr! Unter anderem haben wir 2 Feuchtraum Neonröhren, Regenrinnen, Gardinenstangen, Teppichfussleisten und jede Menge anderen Kleinkram besorgt. Danach noch schnell den Wochenendeinkauf und der Tag war damit auch ziemlich erledigt.

Sonntag Vormittag habe ich dann die Neonröhren im Carport angeschlossen und verbaut, sowie die Regenrinne angebaut. Währenddessen haben Tanja und der Kleine sich im Garten dem Unkraut gewidmet. Bjarne und seine Schubkarre waren kaum zu Bremsen, als es später dann doch zu warm war musste Bjarne sich aber erstmal drinnen erholen…

Am Sonntag Nachmittag, haben wir dann sowas ähnliches wie Wochenende gemacht: Der Lüttsche ist in bester FKK Manier über den Rasen gelaufen und hat später noch ein bisschen unter dem Sprenger geduscht – was für ein Spaß. Wir haben es uns dann bei einem Russen auch gut gehen und das Wochenende ausklingen lassen.

Was sonst noch geschah: Tanja hat in der Woche immer wenn es mal ging, in dem Zimmer neben der Küche die noch tief mit Holz abgehängte Decke weiß lasiert und den Raum ein wenig entmüllt. Am Samstag nachmittag kam außerdem noch das Angebot von den Putzern für das Wärme Dämm Verbund System (WDVS) inkl. Oberputz, das werden wir uns jetzt erstmal genauer ansehen. Die Angebotserstellung ging übrigens in der sehr kurzen Zeit von ca. 2-3 Monaten vonstatten. Angeblich können Sie nach Ihrem Urlaub (von jetzt an zwei Wochen) dann sofort loslegen.

Carport aufgebaut

Das hier fällt eindeutig unter die Rubrik GSD – zumindest habe ich da im Laufe des Tages mehrfach dran gedacht.

Wir haben den Aufbau des Carports, der eigentlich für letztes Wochenende angesetzt war in Angriff genommen. HJ hatte im Laufe der Woche schon einmal die Fundamente vorbereitet. Gegen halb zehn (ich noch mit Brötchen in der Hand) ging es dann los. Wir haben dann die Stützen zugesägt, alles aufgestellt und das Blechdach wieder draufgenagelt. Zwischendurch – Punkt 10 – wurden wir vom Nachbarn mit ein paar Flaschen Flens unterbrochen (Man kann ja schon Richtfest feiern – nein, er hat einen ausgegeben). Danke fürs Bier und es ist trotzdem alles gerade geworden – glaub ich zumindest.

20070728_133558 20070728_13362000021

Anschließend haben wir noch einen Zaun an die Rückseite des Carports gebaut, damit Bjarne nicht so ohne weiteres aus dem Garten stiften gehen kann und direkt auf die Strasse läuft. Der Zaun ist komplett aus “Recycling”-Material gebaut – alles Reste die noch in unserem Schuppen lagen und schon mal mehr oder weniger hier vor dem Umbau verbaut waren.

20070728_205026

Da fehlt zwar jetzt noch ein bisschen, aber der Anfang ist gemacht. Rechts die Zaunfelder haben wir in dem Zuge auch gleich erneuert, da die alten schon ziemlich durch waren. Es fehlt jetzt noch die Regenrinne, die alte haben wir komplett abgebaut, da es immer irgendwo geleckt hat. Die Rinne werden wir von Grund auf neu machen, für die nächsten Tage wirds auch ohne Rinne gehen… Und dann muss man nur noch mal aufräumen.

Gegen Abend habe ich mich noch ein bisschen um die Elektrik gekümmert. Wir hatten bereits vom Elektriker ein neues Erdkabel zum Carport gelegt bekommen. Von hier ab habe ich die Verkabelung (mehrere Steckdosen und zwei Lampen mit Schalter) neu in Angriff genommen. Es gab schon mal eine Verkabelung, die war aber historisch gewachsen und etwas in die Jahre gekommen. So habe ich mich für die radikale Lösung entschieden und alles neu gemacht. Bis auf die Schaltung für die Lampen ist auch alles fertig geworden. Hier der zusammengefegte Schrott:

20070728_205524

Inklusive Aufräumen, Mittagessen, und Regenpause hat das ganze so 10 bis 12 Stunden gefressen. Aber es ist irgendwie ein verdammt gutes Gefühl wieder einen Block fertig zu haben.

Das zweite Carport wird zukünftig als Unterstand für Fahrräder Mopped, Roller und Mülltonnen dienen. “In the Longrun” wollen wir die Carporthälfte garagenähnlich mit Tor gestalten.

Vorbereitung Carport Wiederaufbau

Am Dienstag haben HJ und Bjarne angefangen den Aufbau des Carports vorzubereiten. Vorher waren die Stützen “einfach” im Boden eingebudelt. Wir werden jetzt die Stützen auf der neuen Seite auf Betonsockeln aufstellen, so dass die Pfosten “wasserfrei” stehen. Drei der vier Pfosten können wir wieder verwenden, einer war durchgegammelt in den letzten 20 Jahren.

20070724_100823 20070724_104551 20070724_104338

lang, lang ist es her

dass wir den aktuellen Stand vermeldet haben. Heute also vom Sofa im Wintergarten mit dem Laptop auf den Knien und noch zwischen einigen Kisten verbuddelt. Bilder gibts noch nicht, da mein Server zur Zeit noch streikt, entweder das Netzteil ist kaputt gegangen oder das Board ist hin. Vielleicht komme ich heute Abend noch weiter um eine Diagnose stellen zu können.

Am Freitag war noch mal der Elektriker da und hat hat die Abdeckungen auf die Dosen gesetzt und für Licht in der Abstellkammer gesorgt. Wir haben am Freitag noch schnell das zweite Kinderzimmer gestrichen. Es war nicht ganz einfach eine brauchbare Farbe zu treffen, aber so können wir es erst mal lassen. Am Samstag haben wir dann in drei Touren mit zwei Hängern und diversen Autos fast alles aus der alten Bude rübergewuppt (Vielen Dank an all die Helfer). Als letztes dann gestern noch mein Moped angeschmissen, mit dem ich den ganzen schönen Sommer leider nicht gefahren bin. Es war dann auch viel zu wenig Druck auf den Reifen, zum Glück ist die Tankstelle aber ja gleich nebenan.

Die erste Nacht im Anbau zwischen den ganzen Kisten war dann nicht wirklich erholsam aber wir haben es überstanden. Vor die Fenster in die man reingucken kann haben wir ein paar alte Vorhänge geklemmt. Das Fenster am Kopfteil ist unverhüllt und so können wir uns die Sterne aus dem Bett angucken… Wir teilen uns zur Zeit ein Zimmer mit unserem Sohn und inzwischen ist das jetzt auch richtig eingerichtet.

Am Dienstag kam die Duschtrennwand per Spedition hier an. Wir wollten sie dann gleich montieren. Leider ist uns dann beim letzten Bohrloch die Fliese gesprungen, obwohl wir vorher gekörnt hatten. Also Fliese wieder raus und neu grundieren. Heute hat HJ die Fliese wieder eingeklebt, morgen Bohren wir wieder. Vielleicht können wir dann auch in unserer eigenen Dusche duschen, momentan nutzen wir die Dusche in Schwiegermutters Wohnung mit.

Ansonsten arbeiten wir uns jetzt von Raum zu Raum vorwärts. Zuerst mit den Räumen in denen wir was abstellen können und immer zwischendurch mal wieder sortieren und Sachen von einem Raum in den anderen tragen…

Heute haben wir dann außen aufgeräumt und ein wenig Platz unter dem Carport gemacht. Ich komm jetzt schon zur Hälfte wieder unter den Carport gefahren. Außerdem sind die Schrauben für die Kellerregale wieder aufgetaucht, sodass die Abstellkammer jetzt auch sortiert ist.

Ansonsten häng ich heute wohl ein wenig durch und werde wohl nicht mehr viel machen. Von Weihnachten haben wir bisher noch nicht viel mitbekommen, vielleicht wirds ja noch.