Bargten19
Willkommen auf » Laub

Parkett geölt

Wir sind aus unserem Urlaub wieder zurück und hatten super Glück mit dem Wetter – wieder zurück am Bau regnet es jetzt seit 4 Tagen, aber wir hatten ja eh vor drinnen ein paar Sachen zu erledigen. Also habe ich am Sonnatg gleich mal das Parkett im Flur und im Schlafzimmer geölt.
Obwohl ich mich erst nicht so richtig traute, den Boden mit dem Öl zu spachteln, ging das dann mit einem weißen großen Fugbrett als Spachtel ziemlich gut. Ein paar Fotos vom ölen.
Das Lapacho im Flur:

Und das Merbau im Schlafzimmer:

Heute haben wir dann endlich den großen Schlafzimmerschrank aufgebaut der hier seit gut fünf Monaten in einem Abstellraum vor sich hin schlummerte. Wenn alles klappt ziehen wir diese Woche noch um – Daumen drücken.

Haustiere

Wir hatten ja schon mal Ameisen auf dem Parkett, danach hatte ich da glaub ich nichts mehr zu geschrieben, wir haben das Thema allerdings weiterverfolgen müssen. Die Ameisen haben sich von Pfeiler zu Pfeiler bis zu unserem Küchentresen unter unserem Parkett weiter gekämpft und wir haben jedes Mal die offenen Fugen dann mit Acryl ausgefugt. Hier ist jetzt seit ein paar Wochen Ruhe.

Sonntag morgen liefen mir dann die Ameisen über das Kochfeld entgegen. Nach kurzer Suche haben wir festgestellt, dass sie dieses Mal über eine Fuge an der abgehängten Decke gekommen sind. Also haben wir auch hier die Fugen endlich mit Acryl abgefugt (das hatten wir schon lange vor…) und haben dann den Vormittag immer wieder den Staubsauger bemüht. Auf welchem Weg die Ameisen nun in die Decke gekommen sind ist mir noch völlig schleierhaft. Interessanterweise haben sie sich diesmal gar nicht für den Zucker interessiert, sondern waren wohl auf der Suche nach einem neuen Nistplatz…

Bis heute habe ich noch keine neuen Ameisen gesichtet…

Still und starr ruht der See

jaja, Leise rieselt der Schnee.
Während ich gerade kurz nach Bjarne schaue, fällt mir auf, dass alles weiß ist draußen – Jippie.
Während wir uns hier also über die ersten und bei uns auch recht seltenen Schneeflocken freuen, und hoffen das auch morgen noch was für Bjarne da ist, habe ich mal schnell den versprochenen Schneeball für Walter und Sabrina gefertigt. Wobei ja in Süddeutschland jetzt schon wieder von Chaos gesprochen wird…

Na, wollen wir mal hoffen, dass es sich nicht so entwickelt wie in diesem Beitrag.

Maurer und was sonst am Wochenende geschah

Die Maurer waren heute mal wieder im Haus und es war wohl auch das letzte Mal.
Heute wurden die Glasbausteine zwischen Bad und Schlafzimmer verfugt und noch zwei Reihen Steine obendrauf gesetzt damit der Abschluss zur Decke auch da ist. Außerdem haben wir soviel Spass an dem Material gefunden, dass wir zwischen Flur und Bad unten direkt unter der Decke auf dem Holzbalken, zwischen den Sparren auch noch eine Reihe Glasbausteine gesetzt haben. Nun kann man immer schon vom Flur aus sehen, ob wer im Bad ist…

Und sonst so? HJ hat uns heute wieder kräftig geholfen und angefangen unsere Schlafzimmer Decke zu grundieren. Das sind alles Schrägen und die sollen dann mit Streichputz versehen werden.

Am Wochenende haben wir wieder viel gemacht, aber davon kann man leider nur wenig sehen. Unter anderem, die Türgarnituren der bisherigen drei Zimmer montiert, die Regenrinnen mit einem Laubschutzgitter versehen, ein bisschen aufgeräumt, ein weiteres Regal in der Abstellkammer montiert, Küchenschränke umsortiert, etc. Auch die vorerst letzte Gardine hängt nun, nachdem ich mehrfach im Baumarkt war und den richtigen, funktionierende Hohlraumdübel, ein Nylon-Kippdübel K54 gekauft/gefunden hatte. Die “normalen” Hohlraumdübel, haben sich in der Wand dann immer mitgedreht und das Loch noch größer gemacht… Bei meinen Baumarktbesuchen ist mir allerdings eine Lampe für die Spiegelbeleuchtung aufgefallen, die dann einfach mal gekauft habe. Glücklicherweise gefallen sie auch der Bauherrin, so dass ich sie nur noch anbringen muss. Jetzt weiß ich nur leider nicht, wo die Leitungen unter der Wand entlang laufen, und ich habe dummerweise von diesen Wänden keine Fotos vor dem Verputzen gemacht. – Ich hatte es mir doch so fest vorgenommen…

Heute Abend habe ich mich dann mal mit unserer Heizung auf Du und Du begeben, und die Schalt-Zeiten neu programmiert. Mal sehen ob das alles so passt, oder wir da noch viel anpassen müssen. Ist auf jeden Fall recht mühselig und als Computer-Fuzzi hätte ich mir eine Laptop-Schnittstelle zum programmieren, gewünscht – aber ne, das geht mit vielen einzelnen Knöppen und einem Drehrad. Naja, ich hab es ja auch so hinbekommen.

Nun habe ich gerade zwei Stunden einen Brief meiner Bank gesucht, was zur Folge hat, dass der Schreibtisch jetzt schon ganz aufgeräumt aussieht, und ich einiges mal abgeheftet habe, nur der gesuchte Brief ist noch nicht aufgetaucht. Um so ärgerlicher, als dass ich mir sicher bin den hier schon irgendwo gesehen zu haben.

Baumärkte: Marktkauf (2*)

Landleben

Ich glaub ich lebe hier auf dem Dorf! 🙂
Als ich eben die Bilder von der Kamera auf den Rechner übertrage, finde ich doch folgendes Bild durch unser Küchenfenster aufgenommen. Während ich also auf der Arbeit weile, steppt zu Hause die Kuh…

Eine ruhige Woche

Wir lassen das neue Jahr in Bezug auf den Bau mal ein bisschen ruhiger angehen. Ich muss seit Dienstag wieder ‘schaffe’ gehen (nix mehr ‘Häusle baue’). Und die Luft ist momentan auch ein bisschen raus.
Unsere Tätigkeiten beschränken sich auf Ameisenjagd und Aufräumen. Tanja hat in den letzten Tagen noch fleißig Vorhänge genäht, ich war noch ein paar Kleinigkeiten im Baumarkt besorgen. Das war es dann aber auch schon.

Am Montag wollen die Maurer dann weitermachen und die Restarbeiten an der Glasbausteinwand machen. Auch ab Montag sind die Dachdecker aus dem Urlaub zurück, um sie auf das nicht ganz dichte Dachfenster anzusprechen.
Für nächsten Mittwoch hat sich der Küchenmonteur angekündigt um den Schacht der Dunstabzugshaube zu montieren.

Baumärkte: 2*Toom

zweiter Urlaubstag

Seit gestern habe ich nun Urlaub und werde für den Rest des Jahres wohl nicht mehr ins Büro zurück kommen, d.h. ich kann mich jetzt voll auf den Bau und den Umzug konzentrieren.
Gestern hat unser Auto erstmal eine Anhängerkupplung bekommen, so dass wir jetzt Material problemloser auf den Bau bekommen. Vormittags war ich dann mit den Fahrrad in Bargten um ein Paket mit Cat6 Netzwerkdosen anzunehmen und gleich mal ein paar zu montieren. Mein Auto war recht lange weg, so dass wir erst gegen fünf wieder auf dem Bau waren, schließlich müssen die Küchenfliesen ja noch verfugt werden.
Wir wußten nur noch nicht wie wir das gescheit machen, wir haben befürchtet dass sich die historischen Cotto-Fliesen sich nicht wieder sauber putzen lassen wenn wir sie klassisch einschwemmen. also zuerst versucht mit einem Spachtel das sauber einzufüllen, bzw. das an einem Brett reinlaufen zu lassen. Das war aber alles nix, also doch einschlämmen. Dann haben wir noch mit der Konsistenz variiert, weil wir ja Angst hatten die teilweise sehr unebenen Fliesen nicht mehr sauber zu kriegen. Heute nachmittag bei der ca. sechsten Mischung und knapp 60 Kilo Fugenbreit für elf Quadratmeter hatten wir den Dreh dann endlich raus… Also Mischung nach Rezept anmischen, Fliesen ordentlich vorwässern, klassischen einschwemmen, dann mit ein wenig zusätzlichem Wasser den Rest der Masse die auf den Fliesen hängen bleibt noch weiter einschwemmen. Dann alles anziehen lassen und am Ende einfach mit einem Spachtel vorsichtig die Fliesen abkratzen und zusammenfegen. Jetzt wie gewohnt mit ordentlichen, großen Schwämmen (die ich uns erst viel zu spät gekauft habe…) alles schön abputzen. Und merke, man bekommt auch die Cotto Fliesen wieder sauber… Also eigentlich, ganz normal wie es auf der Packung steht… Ja, ja die Heimwerker. Jetzt sieht es fast richtig gut aus, wir müssen nur noch mal gucken wie wir unsere ersten Versuche ausbügeln, an manchen Stellen hatten wir die Fugen zu weit ausgeputzt, da müssen wir wohl noch mal bei.
Insgesamt sind wir mit unseren Fliesen jetzt doch ziemlich zufrieden, im Laden sahen sie ja auch sehr schön aus, aber ob wir das selber hinkriegen würden war uns ja nicht wirklich klar. Das Risiko hat sich gelohnt.

Nachtrag:
Baumärkte heute: 1* Bahr, 1* Marktkauf

Schlaufen legen

Die Klempner waren auch heute wieder fleißig.

  • Vorbereitung der Fußbodenheizung im Bad oben.
  • Isolierung im Wintergarten und in Bjarnes Zimmer gelegt.
  • In dem anderen Kinderzimmer und im Wintergarten wurden die Heizschlangen gelegt.

Sieht so aus als wenn sie morgen fertig werden und Druck auf die Leitungen geben können. Dann kann Freitag der Estrich kommen…

Was mich jetzt aber doch wurmt ist die Delle im Putz in der Küche. Das sieht so aus als wenn hier jemand mit einem einfachen Hammer auf den Putz geschlagen hat bis er ein Loch drin hat. – Was soll das? – Und ich weiß jetzt nicht mal ob ich den Elektriker oder die Klempner dafür verantwortlich machen soll.

Dann habe ich mal ausgerechnet, ab wann ich wohl für den Rest des Jahres Urlaub nehmen kann. Wenn nix mehr dazwischen kommt, werde ich ab dem 5.12. 17 Tage Bau-Urlaub nehmen. Irgendwie freu ich mich ja drauf, aber es wird auch anstrengend. Dieses Jahr war das dann nix mit Erholungsurlaub

Urlaub ist doch was schönes…

Wir haben heute mal wieder gestrichen und Rigips verspachtelt. Von innen ist der Wintergarten bereits fertig gestrichen, zumindest was die Fensterlaibungen angeht. Außen ist bereits grundiert, der Rest kommt dann morgen.
Wir haben zum streichen Dickschichtlasur Kiefer genommen. Irgendwie ist das ganz schön gelb, vor allem wenn man den direkten Unterschied zum ungestrichenen Holz sieht. Ich hoffe mal das dass nicht mehr so auffällt wenn alles in einem Ton ist.

Aber die Nachricht des Tages ist: Die Putzer sind innen fertig. D.h. wenn alles klappt, kann Montag die Fußboden-Heizung gelegt werden und dann nächste Woche auch noch der Estrich verlegt werden. – Es geht voran…

Achso, wenn bei dem einen oder anderen komische Posts oder eine merkwürdige Reihenfolge der Posts im Feed auftauchen, so liegt es wohl daran, dass ich vorgestern auf beta.blogger.com umgestellt habe. Da läuft noch nicht alles ganz rund, dafür gibts aber jetzt u.a. Kategorien.

Spätschicht

Es war schon wieder dunkel als ich die Fotos gemacht habe.
Gestern Abend habe ich angefangen die abgehängte Decke mit Sheetrock zu verspachteln. Das ist ein Fertigspachtel, der sich extrem gut verarbeiten läßt. Außerdem entfällt das Anrühren, man hat immer die optimale Mischung griffbereit und es trocknet auch nicht ein. Zuerst habe ich dann mit Papierstreifen als Armierung gearbeitet. Einer der Putzer gab mir dann den Tipp für die selbstklebenden Armierungsstreifen gibt, die klebt man vor den Gipsen auf die Rigipsplatten auf und schmiert dann mit der Glättekelle durch die Armierung durch. Das geht super schnell und einfach.

Ich hatte mir für Donnerstag und Freitag Urlaub genommen, da wir das Holz des Wintergartens streichen müßen – Die Leisten der Fenster sind nocht nicht dran und versiegelt. Erst wenn das Holz behandlet ist kommen die Leisten dran. Das macht Sinn, nur hätten wir da eher drauf kommen können – als es noch warm und trocken war und wir auf die Fenster gewartet haben.
Heute haben wir dann schon mal von innen grundiert. Morgen wollen wir das von außen machen – Hoffentlich wird es trocken und nicht allzu kalt. Anschließend kommt eine Kiefer Dickschichtlasur auf das Holz. Der Farbton bleibt also wie gehabt.

So sieht der Wintergarten abends von außen aus. Beleuchtet mit zwei 500W Baustrahlern…