Bargten19
Willkommen auf » Reifen

Dimmbare Energiesparlampen und warmes Licht

20081230_193456So langsam kann man sich ja schon mal mit dem Thema Energiesparlampen als Ersatz für herkömmliche Glühlampen auseinander setzen da ja bald das Verbot von Glühlampen anfängt zu greifen. Im Wohnzimmer haben wir ja Opalglas Deckenleuchten, die insbesondere gedimmt ein sehr warmes angenehmes Licht ausstrahlen. Da hier je eine 100W Birne drin ist, wollte ich diese nun mal ersetzen. Im Baumarkt habe ich mich dann für die dimmbaren Energiesparlampen ” MEGAMAN WL218d Dimmerable (MM46212) 2770K warmwhite mit 18 Watt” (entspricht ca. 90Watt Glühbirne) zum Preis von ca. 18€ das Stück entschieden. (Ganz schön teuer, aber was tut man nicht alles für die Umwelt und eine niedrigere Stromrechnung).

Die Bezeichnung “Warmwhite” lies ja beim Einkaufen meine bisherigen Erfahrungen mit dem kalten Licht von Energiesparlampen vergessen machen. Also Birnen gewechselt und tatsächlich, dass mit dem Dimmen klappt ganz passabel. Wenn man vom dunklen hochdimmt, dauert es etwa eine halbe Sekunde bis die Lampe anspringt, aber das ist noch gerade akzeptabel. Jetzt aber zum Fabvergleich20081230_210030 : In voller Helligkeit kann ich nicht wirklich einen Unterschied ausmachen, dimme ich aber herunter habe ich nicht das schöne gelb/rötliche Licht der Glühbirne sondern wieder eine sehr weißes, kaltes Licht. Mein Sohn (knapp 3) hat gleich am nächsten Morgen, ohne dass er von irgendwas wusste, gesagt dass die neuen Lampen aber “doof” sind! Auf dem Bild mal zum Vergleich gedimmt: vorne die Energiesparlampe und hinten die Glühbirne.

Wir haben jetzt zumindest für eine der beiden Energiesparlampen schon einen neuen Einsatzort gefunden, für unser Wohnzimmer sind diese Lampen immer noch nichts und wir werden uns wohl vor dem 1.9.2009 noch mit einem Satz Glühbirnen eindecken müssen. Oder hat jemand noch einen besseren Vorschlag?

Und nein, wir haben schon lange an anderen Stellen Energiesparlampen im Einsatz, wo es nicht so auf die Farbtemperatur und Dimmbarkeit ankommt (Flur, Abstellraum, etc)…

Nur damit ich weiss was ich heute getan habe

Ist ja nicht so, dass wir uns auf einem Sonntag langweilen würden:

  • Reifen am Auto gewechselt
  • Jutta beim Zusammenbauen Ihres neuen Fahrrads geholfen
  • Frühjahrsputz: Fußböden im Bad, Wohnzimmer und Flur gewischt.
  • Wickeltisch in das zweite Kinderzimmer umgezogen
  • weiteren Kleinkram im neuen Kinderzimmer und in Bjarnes Zimmer

Und dann kam noch der (zumindest ansatzweise) angenehme Teil:

  • Werder gucken…

Und natürlich der ganze andere Kram auch noch. Jetzt freu ich mich auf den Tatort und dann fall ich ins Bett.

Impressum

Diese Webseite ist ein rein privates Projekt von

Jan Stürtz
Bargten 19
D-27711 Osterholz-Scharmbeck

E-Mail: blog [at] bargten.de

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

Datenschutz

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.

Quelle: eRecht24.de – Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Industrieparkett Merbau

Nachdem das mit dem Verlegen des Lapacho Industrieparkett im Flur doch ziemlich gut geklappt hatte, habe ich mich nun am Osterwochenende dem Merbau Industrieparkett in unserem zukünftigen Schlafzimmer gewidmet.
Ich wollte zunächst mal beides verlegen, damit wir dann das Schleifen in einem Rutsch machen können. Zurzeit sieht man auf den Bildern auch noch die Klebestreifen mit denen die 30*20cm großen Platten zusammengehalten werden.

Ich muss nun noch die Ecken zurechtschneiden und einkleben, dafür kann man sicherlich auch noch mal einen Tag einplanen, ist halt doch recht fummelig. Am Wochenende bin ich dazu leider nicht mehr gekommen. Uns gefällt das aber schon mal sehr gut. Auch das Merbau Parkett werden wir dann nur ölen.

Glasbausteine mauern ist nicht schwer


Nachdem unser Bauunternehmer bei den letzten Glasbausteinen so rumgestöhnt hat und uns ziemlich auf die Nerven gegangen ist, haben wir beschlossen, die letzten paar Steine jetzt selbst einzusetzen.
Also, die Aufgabe: Auf dem Balken über der Wand zum Bad einen Lichtstreifen aus Glasbausteinen (nur 1 Reihe) setzen. Von der einen Seite waren durch die Maurer schon Steine gesetzt worden, nun mussten aber auch noch Steine von der Innenseite her. Also habe ich letztens aus dem Baumarkt für 2€ das Stück mir zehn Steine mitgebracht und hab die dann heute eingesetzt. Wenn man den Mörtel nicht zu feucht macht ist das auch alles kein Problem, vor allem nicht bei einer Reihe. Wobei man kommt hier jetzt nicht von oben ran um die die Fugen von oben zu verfüllen, aber mit ein bisschen Gefummel ging es dann auch so. HJ hat dann gleich anschließend noch verfugt (soll man auch erst später machen, aber bei einer Reihe…)
Sieht jetzt schon Klasse aus und damit können wir das Bad dann hoffentlich bald auf erledigt setzen.

lang, lang ist es her

dass wir den aktuellen Stand vermeldet haben. Heute also vom Sofa im Wintergarten mit dem Laptop auf den Knien und noch zwischen einigen Kisten verbuddelt. Bilder gibts noch nicht, da mein Server zur Zeit noch streikt, entweder das Netzteil ist kaputt gegangen oder das Board ist hin. Vielleicht komme ich heute Abend noch weiter um eine Diagnose stellen zu können.

Am Freitag war noch mal der Elektriker da und hat hat die Abdeckungen auf die Dosen gesetzt und für Licht in der Abstellkammer gesorgt. Wir haben am Freitag noch schnell das zweite Kinderzimmer gestrichen. Es war nicht ganz einfach eine brauchbare Farbe zu treffen, aber so können wir es erst mal lassen. Am Samstag haben wir dann in drei Touren mit zwei Hängern und diversen Autos fast alles aus der alten Bude rübergewuppt (Vielen Dank an all die Helfer). Als letztes dann gestern noch mein Moped angeschmissen, mit dem ich den ganzen schönen Sommer leider nicht gefahren bin. Es war dann auch viel zu wenig Druck auf den Reifen, zum Glück ist die Tankstelle aber ja gleich nebenan.

Die erste Nacht im Anbau zwischen den ganzen Kisten war dann nicht wirklich erholsam aber wir haben es überstanden. Vor die Fenster in die man reingucken kann haben wir ein paar alte Vorhänge geklemmt. Das Fenster am Kopfteil ist unverhüllt und so können wir uns die Sterne aus dem Bett angucken… Wir teilen uns zur Zeit ein Zimmer mit unserem Sohn und inzwischen ist das jetzt auch richtig eingerichtet.

Am Dienstag kam die Duschtrennwand per Spedition hier an. Wir wollten sie dann gleich montieren. Leider ist uns dann beim letzten Bohrloch die Fliese gesprungen, obwohl wir vorher gekörnt hatten. Also Fliese wieder raus und neu grundieren. Heute hat HJ die Fliese wieder eingeklebt, morgen Bohren wir wieder. Vielleicht können wir dann auch in unserer eigenen Dusche duschen, momentan nutzen wir die Dusche in Schwiegermutters Wohnung mit.

Ansonsten arbeiten wir uns jetzt von Raum zu Raum vorwärts. Zuerst mit den Räumen in denen wir was abstellen können und immer zwischendurch mal wieder sortieren und Sachen von einem Raum in den anderen tragen…

Heute haben wir dann außen aufgeräumt und ein wenig Platz unter dem Carport gemacht. Ich komm jetzt schon zur Hälfte wieder unter den Carport gefahren. Außerdem sind die Schrauben für die Kellerregale wieder aufgetaucht, sodass die Abstellkammer jetzt auch sortiert ist.

Ansonsten häng ich heute wohl ein wenig durch und werde wohl nicht mehr viel machen. Von Weihnachten haben wir bisher noch nicht viel mitbekommen, vielleicht wirds ja noch.

Spätschicht

Es war schon wieder dunkel als ich die Fotos gemacht habe.
Gestern Abend habe ich angefangen die abgehängte Decke mit Sheetrock zu verspachteln. Das ist ein Fertigspachtel, der sich extrem gut verarbeiten läßt. Außerdem entfällt das Anrühren, man hat immer die optimale Mischung griffbereit und es trocknet auch nicht ein. Zuerst habe ich dann mit Papierstreifen als Armierung gearbeitet. Einer der Putzer gab mir dann den Tipp für die selbstklebenden Armierungsstreifen gibt, die klebt man vor den Gipsen auf die Rigipsplatten auf und schmiert dann mit der Glättekelle durch die Armierung durch. Das geht super schnell und einfach.

Ich hatte mir für Donnerstag und Freitag Urlaub genommen, da wir das Holz des Wintergartens streichen müßen – Die Leisten der Fenster sind nocht nicht dran und versiegelt. Erst wenn das Holz behandlet ist kommen die Leisten dran. Das macht Sinn, nur hätten wir da eher drauf kommen können – als es noch warm und trocken war und wir auf die Fenster gewartet haben.
Heute haben wir dann schon mal von innen grundiert. Morgen wollen wir das von außen machen – Hoffentlich wird es trocken und nicht allzu kalt. Anschließend kommt eine Kiefer Dickschichtlasur auf das Holz. Der Farbton bleibt also wie gehabt.

So sieht der Wintergarten abends von außen aus. Beleuchtet mit zwei 500W Baustrahlern…

staubig

Heute war die etwa 25 Jahre alte Küche dran und wurde rausgeschmissen. Wir wollten dann der recht niedrigen Decke in diesem Raum zu Leibe rücken. Probebohrungen hatten schon ergeben, dass wir ca. 30cm Deckenhöhe gewinnen können.

Also zuerst die Küche, die war nach einer guten Stunde zerlegt und in handlichen Teile unterm Carport abgestellt. Anschließend die Holzvertäfelung und ein wenig Steinwolle herunter, ging auch super und schnell. Aber dann kams:

Die Unterkonstruktion der Vertäfelung war mit etwa 20cm langen Nägeln in den Balken befestigt. Die Decke selbst (ebenfalls an den Balken befestigt) bestand aus verputzten Strohmatten. D.h. uns fehlte zu erst der Ansatzpunkt um die Nägel rauszuziehen. Nach einigem probieren hatten wir dann aber einen Weg gefunden und bekamen so die Unterkonstruktion auch noch relativ schmerzfrei ab. Nach einem testweisen Aussägen der Decke mit dem Fuchsschwanz in einem 20cm breiten Streifen legten wir dann richtig los.

Die Strohputzdecke sollte runter. Nur dass es so arg staubt hätten wir nicht gedacht, es blieb uns stumpf die Luft weg. Nach einer kurzen Pause arbeiteten wir dann vermummt mit nassen Handtüchern weiter, was einigermassen ging. Und so haben wir dann letztendlich die gesamte Deckenkonstruktion (auf den Strohmatten lag auch noch mal Isolierung) entfernt und es kam eine recht schöne Balkenkonstruktion zum Vorschein. Morgen ist dann der Flur im Raum daneben dran…


Folgende Beiträge könnten von Interesse für sie sein: