Bargten19
Willkommen auf Dach | Bargten19 - Part 2

Isolierung Wintergarten

Die Decke des Wintergartens sollte heute isoliert werden. Dazu wurden Dämmplatten aus Styrodur auf die Decke des Wintergartens gelegt. Vorher wurde noch die Luke für die Dachluke ausgeschnitten. Auf die ca 12cm Styrodur kommen dann noch 3 Schichten Schweißbahnen. Und das ganze soll dann auch ein gescheites Gefälle haben, so dass das Wasser in die umlaufende Regenrinne fliessen kann.

Flachdachgefälle

Sehr schön ist unser neuer See, den wir auf dem Flachdach (von unten Wintergarten) anlegen könnten. Das Gefälle läuft genau zur Hausecke hin, wo das Wasser nicht weg kann.
Vermutet hatten wir das ja schon, schön dass es heute so massive geregnet hat, dass wir dafür auch gleich die Bestätigung haben. Noch ist es dicht, aber in ein paar Jahren…
Also müssen die Holzbauer da auch noch mal ran.

Bloss nicht anmelden

Nachdem die letzten beiden Tage schon wieder nichts auf dem Bau passiert ist, habe ich heute morgen mal wieder ein bisschen rumtelefoniert. Mit dem Ergebnis, dass morgen doch zwei der Handwerker kommen wollen und der dritte bis morgen das Angebot fertig haben will.
Für morgen stehen also folgende Punkte auf dem Plan:

  • Dachdecker / Zimmerleute kommen zum Aufstellen des Wintergartens (vielleicht machen sie ja auch die Isolierung im Dach). (Kommen sie nun weil ich angerufen habe, oder wären die auch sonst da gewesen?)
  • Der Fensterbauer kommt natürlich morgen ab mittags und setzt die neuen Fenster im Anbau, sowie im OG Altbau ein (hatten wir das nicht so vereinbart…)
  • abends haben wir dann noch einen Termin im Küchenstudio

Daher habe ich beschlossen morgen mal Urlaub zu nehmen und das ganze zu verfolgen. Vielleicht kann man ja auch noch den ein oder anderen Baumarkt / Küchenstudio abklappern.

Dach drauf, Fenster drin

und alles so wie erwartet. Nun bin ich wieder begeistert. Das Dach ist drauf und die Klempnerarbeiten fertig. Regenrinnen dran, etc. (Muss sich der Putzer die Fallrohre wieder abbauen?)
Hier von der Süd-West Seite:
Das sind die beiden großen Velux Fenster. Links der Flur. Rechts direkt über unserem Bett.
Und die beiden Velux Fenster direkt in der Dachspitze. Da kann man dann drunter liegen und den Schneeflocken beim Fallen zu sehen… Oder im Sommer die heiße gestaute Luft rauslassen.

Die Dachdecker sind da

und ich auf der Arbeit. Heute habe ich mal für meine Verhältnisse besonders früh um sieben Uhr angefangen. Mit den Dachdeckern war ja eh nicht mehr zu Rechnen, nachdem es erst hieß sie kommen Montag oder Dienstag, dann Mittwoch oder Donnerstag. Nun gut heute morgen waren Sie da, wussten aber nicht so genau wohin mit den Velux Fenstern und überhaupt.
Also bin ich gegen viertel vor neun die halbe Stunde wieder raus nach Haus gefahren (zum Glück ist mein Arbeitgeber so flexibel, Danke) und hab die Sachen vor Ort geklärt. Es waren dann glatt fünf oder sechs Leute der Dachdeckerfirma da. Um Viertel nach Zehn war ich dann wieder zurück „auf Arbeit“.
Details zu den Dachdeckern gibts dann später, wenn ich heute abend selbst geguckt habe.

Es passiert nichts

Seit Montag abend ist Ruhe auf dem Bau. Die Dachdecker waren nicht wieder gesehen. Also habe ich heute mal den den Unternehmer angerufen, wie es denn jetzt weiter geht. Er will jetzt am Montag oder Dienstag weitermachen. Dann aber auf gleich mit dem Aufstellen des Wintergartens beginnen.
Naja, morgen werde ich mal wieder mit den Fliesen weitermachen, nachdem ich ja letzten Samstag doch nicht alles geschafft habe.

Traufkästen fertig

Die Dachdecker waren heute wieder da und haben die Traufkästen fertig gemacht. Die sind bei uns aus Kunststoff, statt des sonst üblichen Holzes. Dadurch sparen wir uns das Streichen und spätere Pflegen. Morgen kommen dann wohl die Pfannen aufs Dach.
Unserer Schuttberg hat nun wohl langsam seine finale Größe erreicht. Hier liegen jetzt ca 80qm Fliesen, Acht Innen- und Außenwände, je eine Badausstattung in Curry und Moosgrün und diverser anderer angefallener Schutt.

Eher ruhig

Wie ja schon in den letzten Posts angedeutet war es in den letzten Tagen recht ruhig. Mein Schwiegervater hat in der Wohnung oben die Wände verspachtelt, grundiert und heute begonnen sie mit Streichputz zu versehen.
Ich habe gestern noch ein paar Quadratmeter Fliesen rausgehauen (Küche), sodass jetzt noch Bad und Teile des Wohnzimmers übrig sind. Vielleicht ist das dann nach dem Wochenende auch erledigt.
Heute morgen, noch während ich gerade dabei bin aufzuwachen (06:59), ruft unser Dachdecker an und fragt ob die Maurer schon fertig sind. – Nein, leider nicht. Vielleicht kommen sie ja morgen…
Im Laufe des Tages dann ein Anruf des Elektrikers. Er kommt morgen, den Stromverteilerkasten komplett neu machen. Dort sind teilweise noch Drehsicherungen und davon teilweise auch nur sehr wenige drin. – Wo wir also gerade dabei sind, auch alles neu.
Später meldet sich dann auch unser Bauunternehmer, seine Maurer kommen morgen um uns die Giebel zu Ende zu mauern. – Puh, denn ab nächste Woche geht bei denen gar nichts mehr, zwei Wochen Urlaub. Außerdem müssen noch zwei Reihen Steine gesetzt werden auf denen dann der Wintergarten von den Zimmerleuten aufgebaut werden soll.

Hilti

Ha, jetzt habe ich doch noch eine Hilti am Start gehabt. Echt cool. Im alten Flur war eine Fussbodenheizung nachträglich eingebaut. Daher war hier der Boden etwa 10 cm höher. Das paßt aber nicht mit dem neuen Gäste WC und der Garderobe in der ehemaligen Garage und außerdem braucht ein Flur keine Fußbodenheizung. Also nach Feierabend die geliehene Hilti angeschmissen und es mal richtig krachen lassen. Jetzt muss nur noch der ganze Schutt raus…
Die Handwerker waren auch fleißig und haben weitere Wände rausgerissen. Außerdem waren unerwarteterweise die Dachdecker da und haben das Dach zugemacht und die Konterlattung aufgebracht. Schöne Überraschung zum Wochenende.

Gerichtet

Heute morgen um Acht kamen die Zimmerleute um das Dach für den Anbau zu richten. Nachdem sie etwa eine halbe Stunde rangiert hatten, um Ihren Kran-LKW mit Anhänger in unseren „Garten“ zu schieben, ging es dann auch ziemlich zackig los. Kurze Zeit später musste ich dann aber auch Arbeiten gehen.
Als wir Abends wieder auf der Baustelle waren konnten wir begeistert feststellen: Die Dachkonstruktion ist drauf. Hurra. Wieder einen ganzen Schritt weiter.
Und jetzt?
Ist wohl der Maurer wieder am Zug. Die Giebel müssen weiter hoch gemauert werden. (Ganz zu Schweigen von den weiteren Abrissarbeiten im Altbau). Auf der Südseite (oberes Bild) kommt in den Giebel noch ein Dreiecksfenster mit ungefähr 1,30m Höhe. Auf dem unteren Bild kann man sehr gut die Dachform erkennen. Hier steht das Dach ca. einen halben Meter vor dem alten Dach. Eine Kleinigkeit zu meckern gibts auch noch: Der Dachüberstand an der Ostseite ist etwas sehr knapp (5 cm) ausgefallen, hier müssen die Zimmerleute wohl noch etwas anflicken. Habe die heute aber nicht mehr gesprochen.

Folgende Beiträge könnten von Interesse für sie sein: