Bargten19
Willkommen auf » Dachschräge

geölt, Leiter angebaut und Stauraum geschaffen

20080201_192822Die letzten beiden Wochen habe ich den Rest des Bodens verlegt (der Kleinkram dauert immer am längsten… Anschließend haben wir das mit dem gleichen Öl gestrichen, das wir auch für das Industrieparkett genommen haben. Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass das nicht so starke Ausdünstungen hatte – da hatte ich mich wohl getäuscht. Meine Komplizin und ich sind für sechs Tage ausgeflogen und haben auf dem Sofa, bzw. Gästebett geschlafen. Seit gestern geht es wieder.

Freitag ist dann auch die bei Ebay/Ruck-zuck-Gerüste bestellte Holzleiter, die als Aufstieg nach oben dienen soll, gekommen. Wir hatten ja diverse Anforderungen (max. 45cm breit, soll die Glasbausteinwand nicht völlig verdecken, 20080201_192924nicht mitten im Raum stehen, senkrechte Höhe 2,76m, usw.), so dass wir uns für eine Holzleiter mit 8cm breiten Stufen entschieden haben. Als weiteres Feature werden wir das ganze voraussichtlich so bauen, dass wir die Leiter mit einem Seilzug nach oben ziehen können und somit der Nachwuchs nicht unkontrolliert nach oben klettert… Dazu ist die Leiter oben auch nicht fest verschraubt, sondern, auf einer Schiene aufgehängt.

Zu guter Letzt haben wir dann gestern noch schnell bei Ikea ein bisschen Gorm gekauft und an die Dachschräge angepasst. Jetzt können wir endlich die ganzen Kisten und Kartons mit Klamotten, Schlafsäcken, etc. aus dem zweiten Kinderzimmer bergen und dieses dann mal bewohnbar machen.

20080203_193844Heute habe ich noch versucht, die nicht ganz saubere Dielenkante in den offenen Raum mit einer Kreissäge sauber abzuschneiden. Das im Haus vorrätige Modell hatte zwar noch ein Sägeblatt und sah auch ansonsten aus wie eine Kreissäge. Es war jedoch kein annähernd gerader Schnitt – warum auch immer – mehr damit möglich. Auch die Funken! die beim Sägen von Holz entstanden – da war definitiv kein Nagel oder sonstwas – haben mich sehr irritiert. Ich hab dann noch ein Stück mit der Hand gesägt, das ist aber auch keine Lösung für einen sauberen Schnitt.

Als nächstes steht dann in diesem Projekt noch das Geländer für den Raum oben an. Momentan haben wir da noch nichts und die Ideen reifen erst langsam bei mir…

Außen und innen

Nachdem sich bei dem großen Sturm doch einige Wassermassen im Garten angesammelt hatten und die auch noch partout in die falsche Richtung wollten, haben ich ich heute mal ein bisschen Sand geschaufelt.
Als es das erste mal im Oktober/November so viel regnete, war der Schacht für den Kanal noch offen. Das Regenwasser ist am Haus entlang zum Kanalschacht gelaufen und hat ordentlich Sand mitgespült. Der Schacht ist nun zwar zu, es fehlte aber noch der weggespülte Sand und das Gefälle ging noch in die falsche Richtung. Erst jetzt, wo das Gerüst weg ist, bin ich nun dazu gekommen den fehlenden Sand aufzufüllen und dem Gefälle einen Richtungswechsel zu verpassen. Also habe ich schätzungsweise 20 Schubkarren Sand bewegt. Das sollte dann als Frühsport reichen.
Währenddessen hat Tanja angefangen die Fenster zu putzen, die wir bis dato noch nicht so recht gepflegt hatten.
Anschließend habe ich noch die Außenlampen montiert die ich Dienstag für je knapp 15€ vom Baumarkt geholt hatte. Abends sah es dann so aus:

Nachmittags haben wir dann die Dachschrägen in unserem zukünftigen Schlafzimmer mit einem Quast und Streichputz gestrichen. Das dauert recht lange und ist besonders auf kleinen Flächen, wie den Innenseiten der Velux Fenster ziemlich fummelig.

Baumarkt: Toom

Rauhspund auf dem Bad

Der Zimmermann war heute mal wieder im Haus und hat den Rauhspund als Decke für das Bad im OG eingezogen. Natürlich wollte der Unternehmer sich noch mal vorher zur Terminabsprache melden, aber das kennen wir ja schon. Egal, das Timing passte, da Montag die Glasbausteinwand fertig geworden ist und ich nun auch beim Streichen der Dachschrägen helfen kann. Ich hatte mich vorher nämlich nicht nach oben getraut, da ich recht ausgeprägte Höhenangst (siehe auch hier) habe (die sich zwar während des Baus gemildert hat) und mich, nur auf den Balken turnend, da oben sehr unwohl gefühlt habe. Jetzt gehts.
Hier der Blick aus der zukünftigen Dusche (unter der Decke):

Und von oben:

Auch die undichte Dachluke im Flachdach hat er sich noch mal angesehen, die soll nun dicht sein.

Als ich gegen Abend nach Hause kam wollten wir noch schnell den Sperrmüll für morgen rausstellen. Es hat aber so dermaßen gegossen, das wir selbst unter dem Carport keine trockene Figur machen. (Ich sah auch nicht besser aus, aber irgendwer muss ja das Foto machen). Naja jetzt steht alles an der Straße und wir haben wieder trockene Klamotten an.

Folgende Beiträge könnten von Interesse für sie sein: