Bargten19
Willkommen auf Garten | Bargten19 - Part 2

Igel im Garten

20081014_082725 Gestern morgen raschelte ein sehr ausgewachsener Igel durch unseren, bzw. Nachbars Garten und sammelte Laub. Ich nehm mal an für sein Winterquartier. Vielleicht sehen wir den Igel, bzw. seine Familie noch ein paar mal. Wir werden das Laub dort jetzt erstmal liegen lassen.

Neuer Zugang

Wir haben den Zuweg zu unserem Teil des Hauses ein wenig verlegt und entsprechend neu gepflastert. An der alten Stelle wurden die 50*50 Gehwegplatten immer durch die Baumwurzeln, des direkt daneben stehenden Baumes hochgedrückt. Diese Eisschollenlandschaft konnten wir nicht länger behalten, also haben wir zwei Meter daneben ein Zaunelement weggenommen und führen nun dort den Weg direkt zum Haus. „Gepflastert“ haben wir mit Feldsteinen die wir hier auf dem Grundstück beim Neuanlegen des Rasens gefunden haben.

Den alten Zugang habe ich dann mit den Grassoden wieder zugeflickt, allerdings musste ich noch einen Quadratmeter neu ansähen, wir hatten zum Glück noch ein bisschen Saatgut über.

Von den Gehwegplatten haben wir schon einige Stapel im Garten stehen, dieses mal hat sich ein Nachbar über die ca. 15 Platten gefreut. Danke auch dafür…

 20080522_195636 20080522_195620 20080523_154352 20080523_155724 20080523_183656

Wärme-Dämm-Verbund-System fertig

Das Anfang Oktober angefangene WDVS Projekt ist für dieses Jahr endlich so gut wie abgeschlossen. (Es muss noch eine Stelle von fünf mal fünf cm ausgebessert werden). Weiter fehlt noch insgesamt der Sockelputz bzw.eine Sockeldämmung. Das ganze haben wir aber auf später verschoben wenn wir den Rest des Hauses einpacken.

Die Wetterseite und ehemalige Garage. Im Hintergrund links sieht man noch die alte Hausfarbe gelb…

20071202_12271020071202_122626

Durch die 10cm Dämmung wäre das Fallrohr des Wintergartens in der Ecke direkt vor der Fensterscheibe gelandet. Daher haben wir uns entschieden das Fallrohr vor den Mittelpfosten des Wintergartens zu verlegen. Hier müssen wir jetzt nur noch die Gehwegplatte anpassen…

 20071202_122639
Und hier noch der Übergang zwischen Alt- und Neubau.

 20071202_122831

Das Wochenende

hat wie immer einiges an Arbeit für uns vorgesehen. So kann der Körper nicht verkalken und man bleibt fit (auch wenn man sich dann abends nicht so fühlt 🙂 ) Also Schluss mit dem Gejammer und her mit den Erfolgen:

Am Samstag Vormittag habe ich mich dem durch die diversen LKWs rund gefahrenen Pflaster unter unserem zweiten Carport angenommen und begonnen die Steine aufzunehmen, bis auf 2qm sind die Steine auch schon alle weg. Den restlichen Sand den ich noch hatte habe ich dann auch gleich schon mal dort verteilt. Das wird aber wohl nicht reichen und so muss ich dann noch mal los weiteren Sand holen. Tanja hat währenddessen eine Teil der Büsche stark zurückgeschnitten, sodass wir jetzt wieder die alte Rasenkante von früher entdecken können. Hier müssen wir dann demnächst noch mal Rasen nachsäen.

Nachmittags waren wir dann „zur Erholung“ mal wieder ca. drei Stunden im Baumarkt – da waren wir schon über einen Monat nicht mehr! Unter anderem haben wir 2 Feuchtraum Neonröhren, Regenrinnen, Gardinenstangen, Teppichfussleisten und jede Menge anderen Kleinkram besorgt. Danach noch schnell den Wochenendeinkauf und der Tag war damit auch ziemlich erledigt.

Sonntag Vormittag habe ich dann die Neonröhren im Carport angeschlossen und verbaut, sowie die Regenrinne angebaut. Währenddessen haben Tanja und der Kleine sich im Garten dem Unkraut gewidmet. Bjarne und seine Schubkarre waren kaum zu Bremsen, als es später dann doch zu warm war musste Bjarne sich aber erstmal drinnen erholen…

Am Sonntag Nachmittag, haben wir dann sowas ähnliches wie Wochenende gemacht: Der Lüttsche ist in bester FKK Manier über den Rasen gelaufen und hat später noch ein bisschen unter dem Sprenger geduscht – was für ein Spaß. Wir haben es uns dann bei einem Russen auch gut gehen und das Wochenende ausklingen lassen.

Was sonst noch geschah: Tanja hat in der Woche immer wenn es mal ging, in dem Zimmer neben der Küche die noch tief mit Holz abgehängte Decke weiß lasiert und den Raum ein wenig entmüllt. Am Samstag nachmittag kam außerdem noch das Angebot von den Putzern für das Wärme Dämm Verbund System (WDVS) inkl. Oberputz, das werden wir uns jetzt erstmal genauer ansehen. Die Angebotserstellung ging übrigens in der sehr kurzen Zeit von ca. 2-3 Monaten vonstatten. Angeblich können Sie nach Ihrem Urlaub (von jetzt an zwei Wochen) dann sofort loslegen.

Carport aufgebaut

Das hier fällt eindeutig unter die Rubrik GSD – zumindest habe ich da im Laufe des Tages mehrfach dran gedacht.

Wir haben den Aufbau des Carports, der eigentlich für letztes Wochenende angesetzt war in Angriff genommen. HJ hatte im Laufe der Woche schon einmal die Fundamente vorbereitet. Gegen halb zehn (ich noch mit Brötchen in der Hand) ging es dann los. Wir haben dann die Stützen zugesägt, alles aufgestellt und das Blechdach wieder draufgenagelt. Zwischendurch – Punkt 10 – wurden wir vom Nachbarn mit ein paar Flaschen Flens unterbrochen (Man kann ja schon Richtfest feiern – nein, er hat einen ausgegeben). Danke fürs Bier und es ist trotzdem alles gerade geworden – glaub ich zumindest.

20070728_133558 20070728_13362000021

Anschließend haben wir noch einen Zaun an die Rückseite des Carports gebaut, damit Bjarne nicht so ohne weiteres aus dem Garten stiften gehen kann und direkt auf die Strasse läuft. Der Zaun ist komplett aus „Recycling“-Material gebaut – alles Reste die noch in unserem Schuppen lagen und schon mal mehr oder weniger hier vor dem Umbau verbaut waren.

20070728_205026

Da fehlt zwar jetzt noch ein bisschen, aber der Anfang ist gemacht. Rechts die Zaunfelder haben wir in dem Zuge auch gleich erneuert, da die alten schon ziemlich durch waren. Es fehlt jetzt noch die Regenrinne, die alte haben wir komplett abgebaut, da es immer irgendwo geleckt hat. Die Rinne werden wir von Grund auf neu machen, für die nächsten Tage wirds auch ohne Rinne gehen… Und dann muss man nur noch mal aufräumen.

Gegen Abend habe ich mich noch ein bisschen um die Elektrik gekümmert. Wir hatten bereits vom Elektriker ein neues Erdkabel zum Carport gelegt bekommen. Von hier ab habe ich die Verkabelung (mehrere Steckdosen und zwei Lampen mit Schalter) neu in Angriff genommen. Es gab schon mal eine Verkabelung, die war aber historisch gewachsen und etwas in die Jahre gekommen. So habe ich mich für die radikale Lösung entschieden und alles neu gemacht. Bis auf die Schaltung für die Lampen ist auch alles fertig geworden. Hier der zusammengefegte Schrott:

20070728_205524

Inklusive Aufräumen, Mittagessen, und Regenpause hat das ganze so 10 bis 12 Stunden gefressen. Aber es ist irgendwie ein verdammt gutes Gefühl wieder einen Block fertig zu haben.

Das zweite Carport wird zukünftig als Unterstand für Fahrräder Mopped, Roller und Mülltonnen dienen. „In the Longrun“ wollen wir die Carporthälfte garagenähnlich mit Tor gestalten.

Dach repariert

Heute war der Zimmermann hier und hat das Flachdach auf dem Wintergarten repariert – Es tropft aber weiterhin von der Decke. Nach Aussage des Dachdeckers muss das jetzt noch abtrocknen und dass kann noch etwas dauern. Neues Wasser kann ja nicht mehr nachlaufen. Mir kommt das ja etwas spanisch vor, schimmelt das jetzt nicht im Flachdach? Hmm ich hab ja keine Ahnung von sowas – Aber merkwürdig find ich es schon. Naja warten wir mal die nächsten Tage ab.

Bei der Gelegenheit wurde dann auch noch die nicht ganz dichte Regenrinne gemacht und das Balkongeländer hat auch noch eine extra Schraube bekommen da das Geländer nicht hundertprozentig fest war.

Die Reparatur am Wintergarten-Dachfenster sieht so aus:

20070726_193619

Regen im Wintergarten

In der Nacht hatte es kräftig  geweht und geregnet – draußen. Wir hatten ja schon von Anfang an Bedenken wegen eines Flachdaches auf dem Wintergarten und auch wegen des eingelassenen Dachflächenfensters. Vielleicht genau deshalb hatten wir heute morgen eine Pfütze auf unserem Esstisch und Parkett – Damn. Es tropft in einer Ecke des DFF fleißig runter.

Ich habe dann gleich mal unseren Dachdecker angerufen. Der eine Chef (unserer Ansprechpartner) ist im Urlaub, der Andere will sich heute melden.

Mal sehen wie es weiter geht.

The first cut is the deepest

– Stimmt in diesem Fall aber nicht. Dieser „Cut“ war zwar der Erste, aber eher der Höchste. Wir haben am Wochenende den Rasen gemäht – Natürlich mit neuen Messern. Die Arie mit einem Spindelmäher [2] habe ich mir vorerst erspart, obwohl wir ja noch ein Hand betriebenes Modell im Schuppen stehen haben – ich war schlicht zu faul. Der erste Schnitt soll mit einer Länge von ca. 5 cm gemacht werden, so richtig viel Rasenschnitt ist noch nicht zusammengekommen (ein guter halber Korb), aber ich hoffe es hilft damit der Rasen dichter wird. Anschließend habe ich noch ein wenig gedüngt und in den Löchern nachgesät.

Der Untergrund war zwar etwas weich beim Mähen, da es die ganze Nacht vorher geregnet hatte. Aber es ging – Inzwischen sieht man keine Fahrspuren mehr.

20070721_100326

Kleinholz

Am Wochenende wollten wir das Carport aufstellen. Dazu mussten wir dieses erstmal aus dem Moloch, hinter dem Schuppen befreien. Dort hatten wir es zu Baubeginn abgestellt (Und haben dann noch jede Menge anderen Krams drumrum gestapelt…). Nachdem das Carport dann letztendlich befreit war und schon mal an seine neuen (alten) Platz gebracht wurde (nein, es ist noch nicht aufgebaut) habe ich dann noch ein wenig weiter unterm dem Schuppen gewühlt, ich konnte schließlich schon unsere heiß ersehnten Gartenstühle sehen. Davor lagen nur noch ein paar Festmeter Holz, teilweise in Stämmen von 2m länge, die ich noch klein sägen musste. Fertig gestapelt an der Wand zum Bauernhof sieht das jetzt so aus:

20070724_073544

Dies ist nun der Anfang für unser Feuerholz. Es gibt hinterm Schuppen noch weitere gemischte Stapel, die ich jetzt nach und nach umschichten werde. Das Holz liegt hier unter dem Dachvorsprung einigermaßen, ich hoffe ausreichend, trocken.

Am Ende bin ich dann auch bis zu den Gartenstühlen durchgekommen, sodass wir jetzt auf unserem Balkon zwei Stühle stehen haben…

Allrounder

Am letzten Wochenende war es mit der Motivation ja eher schlecht gestellt und ich habe es da insgesamt auf 2 Quadratmeter Parkett und eine Tür abschneiden gebracht (Der Fußboden im Trepppenhaus ist fertig). Dafür hatte ich dann ein wenig am Blog selbst rumgebastelt und das schönst überhaupt: ich war mal wieder mit meinem Sohn im Schwimmbad.

Diese Wochenende war es da schon deutlich produktiver, auch wenn es schweineheiss war ist.

  • Fehlende Fliese an der Küchentür geschnitten, geklebt und verfugt.
  • Am Türübergang zum Gäste WC noch ein paar Fliesen(reste) rausgenommen, die ich beim Parkett verlegen auf die Schnelle weggestemmt hatte. Hier sah das noch sehr unschön aus. Der Türübergang ist nun neu gefliest und verfugt.
  • Rasen vor dem Haus gemäht.
  • Am Samstag noch ein paar Steine unter unserem Carport wieder hochgenommen und neu gepflastert. Der Boden war an der Stelle wo wir den Kanal gelegt hatten stark abgesackt durch den Regen verdichtet. (Wir hatten damals keinen Rüttler und es musste schnell gehen…).
  • Am Sonntag dann noch mal zwei Quadratmeter hochgenommen und ebenfalls neu gepflastert – Man war das warm.
  • Rasen gesprengt. (Der wächst schon ziemlich gut und wir sind auch schon ein paar Mal drüber gelaufen…)
  • und jede Menge anderer Kleinkram

Alles in allem klingt das nicht nach viel aber durch das ganze drumherum: Werkzeug holen, aufräumen, vorbereiten, etc. schafft man insgesamt nicht so viel. Dafür konnten wir wieder ein paar Haken machen.

Vielleicht können wir nächstes Wochenende den Rasen schon so betreten, dass wir das zweite Carport wieder aufstellen können, das wir wegnehmen mussten, damit die Baufahrzeuge in unserem Garten fahren konnten.