Bargten19
Willkommen auf Heizung | Bargten19 - Part 3

Heute vor einem Jahr

haben wir die letzten Fotos vor dem Umbau der oberen Wohnung machen können. Am 18.4.2006 ging es dann mit der Erneuerung und Verlängerung des Daches über den ehemaligen Balkon los. Sehr schön sieht man auf dem ersten Bild, den Urpsrungsbau (rotes Dach) und den ersten Anbau (ehemals Schweinestall, schwarzes Dach). Der Balkon links ist auf der ehemaligen Garage aufgebaut. Die zu dem Zeitpunkt, teilw. Flur, teilw. Fahrradschuppen, und teilw. Heizungsraum war. Rechts kann man noch das Gewächshaus erkennen. Hier ist dann später unser Anbau entstanden.

Zuerst wurde das alte Dach entfernt. Hier gab es nur die Schindeln, keine Isolierung oder sonst etwas. Außerdem wurde die Zwischendecke (Strohmatten) im Bereich über dem zukünftigen Wohnzimmer entfernt.

Dann wurde die Giebelwand zum ehemaligen Balkon abgerissen und der Dachstuhl für die Dachverlängerung aufgebaut. In die ehemalig e Balkonbrüstung wurden noch Löcher für bodentiefe Fenster eingeschnitten. Bereits am ersten Tag wurde der Erker für den zukünftigen Balkon aufgestellt.

Hier mal ein Blick auf die zukünftige neue Giebelwand von innen, nachdem das Dach bereits mit der ersten wetterdichten Folie abgespannt wurde.

Zum Schluss noch ein Bild von innen auf den zukünftigen Balkon. In der Mitte die beiden Holzstützen die das Dach teilweise tragen. Über dem Erker wurde der Querbalken (Holz) noch mit einem Stahlträger verstärkt. Der Raum wirkte durch die herausgenommenen Giebelwand plötzlich schon sehr groß und wir waren alle gespannt wie sich dieser Raum entwickeln würde…

Heizung rekalibriert

Der Heizungsbauer war am Montag da und hat sich nochmal die Anlage angeschaut. Im Anbau wollte es ja nicht so richtig warm werden. Er hat sich also die gesamte Programmierung noch mal vorgenommen und es richtig eingestellt. Außerdem ist ein Ventil defekt, das wohl eh nicht mehr gebraucht wird und somit ausgebaut wurde. Nun wird es auch im Anbau gescheit warm. Ansage des Heizungsbauers war wir sollten da jetzt erstmal nicht dran rumstellen.

Heute Nacht haben wir aber dann festgestellt das wir selbst um zwei Uhr noch 21° (genauso wie am Tag) im Wohnbereich haben. Das muss ja eigentlich auch nicht sein. Die Fußbodenheizung ist zur zeit so programmiert, dass sie um 4:30 angeht und um 20:30 wieder aus. Unser Fußboden scheint besonders träge zu sein, und wahrscheinlich reicht es aus um 18:30 die Fußboden-Heizung abzuschalten. Aber erstmal halten wir uns an die Ansage des Heizungsbauers, der muss eh noch mal kommen und uns eine Raumthermostat für den Wohnbereich einbauen. Denn schließlich reichen uns auch 20°C Raumtemperatur…

Maurer und was sonst am Wochenende geschah

Die Maurer waren heute mal wieder im Haus und es war wohl auch das letzte Mal.
Heute wurden die Glasbausteine zwischen Bad und Schlafzimmer verfugt und noch zwei Reihen Steine obendrauf gesetzt damit der Abschluss zur Decke auch da ist. Außerdem haben wir soviel Spass an dem Material gefunden, dass wir zwischen Flur und Bad unten direkt unter der Decke auf dem Holzbalken, zwischen den Sparren auch noch eine Reihe Glasbausteine gesetzt haben. Nun kann man immer schon vom Flur aus sehen, ob wer im Bad ist…

Und sonst so? HJ hat uns heute wieder kräftig geholfen und angefangen unsere Schlafzimmer Decke zu grundieren. Das sind alles Schrägen und die sollen dann mit Streichputz versehen werden.

Am Wochenende haben wir wieder viel gemacht, aber davon kann man leider nur wenig sehen. Unter anderem, die Türgarnituren der bisherigen drei Zimmer montiert, die Regenrinnen mit einem Laubschutzgitter versehen, ein bisschen aufgeräumt, ein weiteres Regal in der Abstellkammer montiert, Küchenschränke umsortiert, etc. Auch die vorerst letzte Gardine hängt nun, nachdem ich mehrfach im Baumarkt war und den richtigen, funktionierende Hohlraumdübel, ein Nylon-Kippdübel K54 gekauft/gefunden hatte. Die „normalen“ Hohlraumdübel, haben sich in der Wand dann immer mitgedreht und das Loch noch größer gemacht… Bei meinen Baumarktbesuchen ist mir allerdings eine Lampe für die Spiegelbeleuchtung aufgefallen, die dann einfach mal gekauft habe. Glücklicherweise gefallen sie auch der Bauherrin, so dass ich sie nur noch anbringen muss. Jetzt weiß ich nur leider nicht, wo die Leitungen unter der Wand entlang laufen, und ich habe dummerweise von diesen Wänden keine Fotos vor dem Verputzen gemacht. – Ich hatte es mir doch so fest vorgenommen…

Heute Abend habe ich mich dann mal mit unserer Heizung auf Du und Du begeben, und die Schalt-Zeiten neu programmiert. Mal sehen ob das alles so passt, oder wir da noch viel anpassen müssen. Ist auf jeden Fall recht mühselig und als Computer-Fuzzi hätte ich mir eine Laptop-Schnittstelle zum programmieren, gewünscht – aber ne, das geht mit vielen einzelnen Knöppen und einem Drehrad. Naja, ich hab es ja auch so hinbekommen.

Nun habe ich gerade zwei Stunden einen Brief meiner Bank gesucht, was zur Folge hat, dass der Schreibtisch jetzt schon ganz aufgeräumt aussieht, und ich einiges mal abgeheftet habe, nur der gesuchte Brief ist noch nicht aufgetaucht. Um so ärgerlicher, als dass ich mir sicher bin den hier schon irgendwo gesehen zu haben.

Baumärkte: Marktkauf (2*)

Handtuchtrockner im Bad

Im Gegensatz zum Küchenmonteur war der Sanni-Mann nicht wirklich angemeldet, aber Tanja war ja eh da…
Er hat uns den Handtuchheizkörper für das Bad unten mitgebracht und montiert.

Außerdem hat er nochmal alle Heizungen entlüftet, da wir im Kinderzimmer nicht wirklich viel Dampf auf die Fußboden-Heizung bekommen hatten. Die Raumtemperatur war mit Mühe auf 20° zu bekommen, und das bei unserem aktuellen tropischen Winter… Wir werden das weiter beobachten. Im schlimmsten Fall wird hier eine zusätzliche Pumpe mit einem Verteiler an der Heizung fällig – wollen wir aber mal nicht hoffen. Die anderen Heizkörper die an dem Strang hingen, wurden ja schließlich auch warm…
Zu guter letzt hat er noch einen Wasserhahn überprüft, aus dem es zu Anfang etwas leckte, konnte aber nichts mehr feststellen. Also auch hier gilt weiter beobachten.

Ameisen auf dem Parkett

Ameisen sind ja sehr nützliche Tiere – im Garten, wir haben sie aber im Wintergarten, und zwar genau an der Stelle krabbeln sie aus dem Fußboden wo sie früher auch schon immer an der alten Hauswand waren. (Letztes Jahr kamen sie auch im Heizungsraum durch eine Fuge im Estrich nach oben.)

Nachdem wir die Ameisen eine ganze Zeit lang beobachtet, weggesaugt und mit Zimt bekämpft haben, gab es immer für ein paar Tage Ruhe und dann kamen sie wieder. Meistens über Nacht. Eine Blume, die immer so Zuckertropfen auf Ihren Blättern hat, haben wir schon nach draußen gestellt.

Da wir bisher nicht mit schweren Geschützen, wie irgendwelchen Giften, im Haus loslegen wollen, haben wir dann gestern Abend (Silvester), die Fuge zwischen Parkett und Wand durch die die Ameisen nach oben kamen, großflächig mit Silikon zugespritzt – Vielleicht versperrt es Ihnen ja den Weg. Wir werden das jetzt mal beobachten. Von der Winterruhe scheinen die Ameisen aufgrund der Fußbodenheizung dann wohl auch nichts zu wissen und fühlen sich ganz wohl.

Beim Lesen über Ameisen, habe ich dann festgestellt, dass eine Königin der Familie Lasius Niger (Schwarze Wegeameise, in Europa sehr verbreitet) ca. 29 Jahre leben kann – das ist wohl zu Lange um das auszusitzen. D.h. spätestens wenn sich die Ameisen im Frühjahr außen wieder zeigen, werden wir wohl Gift einsetzen um diesen Ameisen-Staat zu bekämpfen.

Nix los bei Ikea

Ha, wir haben es geschafft. Der ultimative Termin um zu Ikea zu fahren und es ist dann auch menschenleer dort, ist der 23.12. gegen 18 Uhr. Das war ja mal richtig entspannend.
Das Gegenteil erlebt man allerdings wenn man am 27.12 gegen mittag versucht noch ein paar Meter Stoff und ein Gorm Regal zu kaufen. Heute war da nämlich die Hölle los, inkl. Stau bis auf die Autobahn. Also immer kurz vor Weihnachten zu Ikea….
Hier zwei unserer Neuerwerbungen von Freitag, die Garderobe und die Tafel:


Ach ja das Fest der Feste war ja auch noch da. Wir haben in den Tagen unter anderem den Eingangsflur aufgeräumt, gestrichen (Schon lustig wie manche von draußen geguckt haben als wir da mit Rolle und Pinsel am 2. Weihnachtstag rumgeturnt sind) und ein wenig eingerichtet. Es fehlt allerdings immer noch der Fußboden (Industrieparkett), da das verlegen wohl dann doch ein paar mehr Tage beanspruchen wird. Auch mein Schreibtisch und Rechner steht jetzt wieder (zumindest übergangsweise):

Unsere meisten Klamotten haben wir ausgepackt und in mein altes Ivar Regal, dass noch aus meiner WG Zeit stammt, geräumt. Das steht jetzt alles im zweiten Kinderzimmer im Anbau, es sieht zwar ein bisschen wie in einem Bekleidungsgeschäft aus, da alles offen ist, ist aber wohl die beste Übergangslösung bis wir das Schlafzimmer fertig haben.
In diesem Zimmer läuft z.Zt. auch der Bautrockner tagsüber wieder und zieht doch noch einige Liter Wasser aus dem Raum.
Während der Feiertage konnten wir unseren Sohn immer wieder zu seiner Oma und Ur-Oma geben, so dass wir mit Vollgas loslegen konnten. Vielen Dank an die beiden und alle anderen Beteiligten fürs Babysitting.

Heute waren wir dann mal wieder im Baumarkt und haben fünf weitere Zimmertüren bestellt (fast alles Sondermaße), geliefert werden die in etwa vier Wochen. Auch die Gardinenstangen für den Wintergarten haben wir gleich mitgenommen.

Nach der Tour haben wir dann noch einige Löcher gebohrt und unter anderem vor dem Küchenfenster Holzjalousien befestigt.

Anschließend noch schnell den neu erworbenen Gorm im Heizungsraum aufgebaut (und vorher aufgeräumt).

Baumärkte: Hornbach

Zimmertüren

Die ersten 3 Zimmertüren im Bad und den beiden Kinderzimmern sind montiert. Hier hat mir erst HJ geholfen der dann aber noch zur Arbeit musste. Eine der Türen musste gekürzt werden, wobei mir Nachbar Matthias mit seiner komplett ausgestatteten Tischler-Werkstatt geholfen hat. Eine richtig professionelle Tischkreissäge und echt gelerntes Handwerkerwissen sind halt doch ein ganz anderes Niveau, als das auf dem ich mich sonst bewege… – Vielen Dank Matthias.
Er hat mir dann auch noch beim Ausrichten der Zargen geholfen, so dass diese jetzt 110% prozentig gerade in alle Richtungen stehen, und ich jetzt weiß wie ich die anderen Türen einbauen muss.

Nachmittags habe ich dann Tanja abgeholt und wir haben noch den Teppich im Kinderzimmer zugeschnitten. Anschließend haben wir dann schon mal das Parkett-Verlegen vorbereitet und die erste halbe Bahn gelegt. Um halb neun wollte wir dann die Säge nicht mehr anwerfen, schließlich schlief Bjarne direkt über dem Zimmer. Morgen gehts dann also richtig los.
Der Aufbau: Estrich mit Fußbodenheizung, Dampfsperrfolie, Trittschalldämmung, Fertigparkett.

Baumärkte: keine.

Bodenausgleich

Heute wurde die Ausgleichsmasse auf dem Boden im Wohnzimmer verteilt. Hier waren ja noch diverse Kleberreste von den alten Fliesen und teilweise auch ziemliche Löcher vom stemmen geblieben. Das muss jetzt 3-4 Stunden trocknen und kann dann morgen früh wieder begangen werden. Hier kann man noch mal schön den vorher-nachher Effekt sehen:

Die Heizungsbauer waren auch da und haben heute morgen die Heizung angeschlossen. Leider haben sie keine Thermostate an die neuen Heizkörper angebaut, so dass die jetzt auf voller Leistung laufen. Auch haben sie die Pumpe für die Fußbodenheizung (im Altbau) nicht angeschaltet, die haben wir dann vorhin in Betrieb genommen, so dass es morgen dann wohl schon ganz kuschelig im Haus sein könnte. Jutta ist bereits glücklich, da es jetzt in Ihrem Bad und Schlafzimmer wieder angenehm warm ist.
Leider bin ich eben nicht mehr an den Bautrockner gekommen um Ihn anzuschalten. Also gehts damit dann auch erst morgen los.

Bei mir schleicht sich gerade eine Erkältung ein, daher gehe ich jetzt nach meiner Milch mit Honig mal schnell ins Bett…

Money makes the world …

go round. So heißt es ja. Ich habe während dieser Bauphase ja irgendwie ein anderes Verhältnis zu Geld bekommen. Bisher waren große Summen die man ausgegeben hat maximal 200/300€. Als ich mir mein Auto gekauft habe war das eine riesige Investition, die ich mir sehr lange überlegt habe. Bei uns schlagen die Rechnungen zurzeit regelmäßig auf und inzwischen haben wir schon den ein oder anderen Mittelklassewagen mal eben so bezahlt. – Irgendwie erschreckend.

Die letzten Tage war ich (teilw. im Internet) unterwegs und habe die benötigten Fußbodenbeläge eingekauft: Industrie-Parkett, Fliesen und Teppich. Auch dabei sind wir dann innerhalb kurzer Zeit eine Menge Geld losgeworden. – Das muss jetzt aber bald mal aufhören…

Was mir übrigens beim Fliesen kaufen nicht klar war, ist dass die meisten Fliesen gar nicht direkt zum Mitnehmen sind, sondern erst bestellt werden müssen. – Hoffentlich passt das alles zeitlich noch…

Ansonsten soll heute die Heizung im alten Teil des Hauses (und in Juttas Bad und Schlafzimmer) in Betrieb genommen werden, damit der Bau langsam mal trocknen kann. Der Putz auf den Wänden ist immer noch nicht wirklich trocken. Unser Bauunternehmer hat uns gestern einen Bautrockner dazugestellt, den wir heute nachmittag in Betrieb nehmen werden wenn die Heizkreise unter Dampf stehen.

Estrich gelegt

Heute morgen um viertel vor acht konnte ich die Estrichleger noch kurz bei Ihrer Arbeit sehen. Sie hatten bereits um halb sieben angefangen und waren mit der ersten Lage im OG fast fertig. Ich bin begeistert – endlich mal fleißige Handwerker hinter denen man nicht herlaufen muß.
Das hier ist übrigens das Ende des Rüssels aus dem der Estrich dann rauskommt.

Und hier ein Blick aus der Küche auf den fertigen Estrich des Wintergartens. Die Jungs waren fleißig und haben sehr gute Arbeit (soweit ich das beurteilen kann) abgeliefert. Auch die Löcher im alten Estrich, wo mal Wände standen sind aufgefüllt worden. Nun müssen wir den alten Estrich nur noch glätten mit einer Ausgleichsmasse und dann kann es mit Verlegen des Fußbodens in der Küche losgehen.
Der Estrich muss nun zwei Wochen ohne direkte Heizung trocknen. Anschließend wird er ca. eine Woche aufgeheizt – Das muss dann mal im Turbogang gehen.

Folgende Beiträge könnten von Interesse für sie sein: