Bargten19
Willkommen auf Ökostrom | Bargten19

Voll Öko, ey – Oder doch nicht?

Nachdem wir ja schon einmal versucht hatten den Stromanbieter zu wechseln, sind wir nun seit dem 1.1.2010 Kunde bei Vattenfall. Ja ok, die stehen jetzt auch nicht unbedingt für Öko nachdem sie sich mit Ihren Atomkraftwerken, z.B. Krümmel in Deutschland und auch Europa einen (eher schlechten) Namen gemacht haben.

Die bieten aber auch einen sehr günstigen Ökostrom Tarif Namens “Vattenfall Easy Natur Privat” bei uns an, der zu 100% aus Wasserkraft kommt. Diese Kombination aus Öko, 12 Monate Preisfixierung, günstig  (18 Cent/kWh, bei 8,50€ Grundpreis im Monat) und einmonatiger Laufzeit/Kündigungsfrist hat uns dann dazu bewegt es noch einmal zu versuchen. Bisher hat alles sehr gut geklappt und wir sind somit seit dem 1.1. ein bisschen Öko.

Für das richtige Öko Gewissen empfehle ich nachwievor u.a. Lichtblick, die mich momentan vor allem mit Ihrem Konzept vom Schwarmstrom und den ZuHauseKraftwerken begeistern. Nur verbrauchen wir momentan nicht mal in unserem Zwei-Familienhaus soviel Energie (45000 kWh) wie Lichtblick gerne mindestens pro Kraftwerk produzieren will… Also doch selber ein Blockheizkraftwerk (am besten mit Holzvergaser) einbauen, so in 10 bis 20 Jahren, wenn die Technik soweit ist und unsere Heizung mal wieder dran ist…

Finanzcheck Strom und Versicherung

[Anzeige]

Die Zahl der Unternehmen die Strom in verschiedenen Arten anbieten, wie zum Beispiel Ökostrom steigt stetig. Hierbei gibt es regionale und überregionale Anbieter. Die Stromanbieter haben unterschiedliche Paketangebote, die je nach Bedarf und Personenhaushalt erhältlich sind. Dazu können Stromanbieter genau wie Versicherungen miteinander verglichen werden um die beste Leistung zum günstigsten Preis zu erhalten.

Bei Versicherungen ist es ähnlich, verschiedene Unternehmen bieten unterschiedliche Angebote und Leistungen an. Gleichzeitig hat jeder unterschiedliche Anforderungen für den Abschluss einer Versicherung. Hierzu ist es erforderlich einen Versicherungsvergleich anzustellen. Die Höhe der Beiträge bezieht sich auf die Art der Leistung und können stark variieren. Ein Vergleich kann entweder im Internet, oder durch Anforderungen von Informationsmaterial der einzelnen Versicherungen vorgenommen werden.

Es gibt jedoch die Möglichkeit sich über einen unabhängigen Berater informieren zu lassen. Versicherungen und Stromanbieter können ihre Beiträge und Abschläge monatlich, viertel- und halbjährlich, sowie ganzjährig einfordern. Einige Stromanbieter wünschen sogar eine Vorauszahlung.

Sparen

Beim Gaspreis hatten wir schon öfter mal geguckt ob wir nicht durch einen anderen Anbieter hier Geld sparen können. Die lokalen Stadtwerke sind aber erstaunlicherweise die günstigsten Anbieter hier.

Beim Strom hatte ich allerdings bisher noch nicht geguckt. Nach einem Vergleich via verivox könnte ein Einsparpotential von 30% im ersten Jahr (es gibt eine Abschluss-Prämie von 135€) drin sein. Wir verbrauchen für dieses Zweifamilienhaus aktuell ca. 7600kWh. Das Angebot ist ein Festpreis für 7800kWh, eventueller Mehrverbrauch würde dann zu einem relativ hohen kWh Preis (ca 21ct) abgerechnet werden. Das wir mehr als 7800kWh p.A. verbrauchen sehe ich momentan aber nicht. Der Trend geht ja eher dazu Strom zu sparen.

Allerdings ist wird wie bei fast allen günstigeren Anbietern momentan Vorkasse für das gesamte Jahr verlangt. Einerseits kann ich verstehen, dass man so aufwendiges Inkasso sparen kann, andererseits bleibt das Risiko, dass der Anbieter pleite geht und wir dann das Geld abschreiben können und den zu beziehenden Strom noch mal bezahlen müssen.

Alternativ haben wir übrigens auch noch ein Angebot über 100% Ökostrom für minimal weniger als wir bisher zu bezahlen entdeckt!