Bargten19
Willkommen auf wand | Bargten19 - Part 2

Asbest Welldachplatten

Ich dachte ja, ich bring die Platten (6 qm), die beim Abriss vom Hühnerstall zu Tage gekommen sind, einfach so zur Deponie, aber auf der Webseite stand ja man soll vorher mal anrufen. Gesagt getan. Meistens war besetzt, als ich dann heute vormittag mal durchkam, habe ich problemlos eine Annahmeerklärung der Abfallentsorgungsstelle erhalten (per Fax), die zugleich auch eine Transportgenehmigung ist. Ohne gehe ja schon mal gar nix. Während ich immer wieder probierte da durchzukommen, habe ich die Platten schon mal in Folie (wir hatten noch Dampfsperrfolie über) eingepackt und Luftdicht verklebt.

Hier die Annahmererklärung:

aso_asbest1 aso_asbest2

Jetzt musste ich mich aber auch noch telefonisch anmelden, dass auch jemand da ist der das Zeugs auch annehmen kann, also habe ich heute nachmittag auch nochmal ein bisschen telefoniert.

Ich frag mich ja, wie man sowas machen soll, wenn man nicht gerade Urlaub hat. Und der ganze Aufwand ist bei einem Quadratmetern ja nicht weniger… Wenn sowas dann illegal entsorgt wird, wundert mich das irgendwie auch nicht – auch wenn ich das nicht gutheißen kann.

Morgen früh fahr ich dann mal hin und hoffe, dass das jetzt so klappt.

Fußleisten

sind ja echter Luxus. Gekauft haben wir die fürs Wohnzimmer schon vor laaanger Zeit mit dem Fertigparkett. Am langen Wochenende bin ich immer mal wieder dazugekommen mich um die Leisten zu kümmern. Da wir ja hauptsächlich einen Altbau haben, und wegen diverser Durchbrüche noch der ein oder andere Vorsprung an den Wänden lauert habe ich auf drei Metern Fußleiste es mit gefühlten 16 Ecken zutun gehabt. Also ein echter Spass.

Nun sind aber schon die schlimmsten Ecken geschafft und – dass hätte ich nie gedacht – so Fußleisten machen einen Raum doch gleich viel wohnlicher… Also werde ich wohl auch die nächsten freien Minuten mit dem setzen der Fußleisten verbringen.

Die Leisten sind übrigens aus Holz und dazu gibt es so Clips zum an die Wand bohren. Irgendwie taugen die rein gar nix. Alternative 1 war jetzt alle Leisten direkt zu schrauben, also vorbohren, Wand bohren, Dübel setzen, schrauben – fertig. Hatte ich irgendwie auch keine Lust zu, also kam Variante 2: Mit Silikon, bzw. Klebstoff aus der Kartusche haben wir die Leisten jetzt an die Wand geklebt. Hält bisher wunderbar, man muss nicht schrauben/bohren und hat außerdem keine sichtbaren Schrauben…

Briefkasten II

Letztes Wochenende haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Briefkasten gemacht und haben uns für das Modell Residence Maxi Rot von Antico Gusto in Rot entschieden. Dienstag war er dann schon da, und heute haben wir das gute Stück dann angebaut.

20080112_143222.jpg 20080112_143236.jpg

Ich hatte ja erst Bedenken bei dem Rot (RAL 3002) aber es sieht klasse aus. Ich find ja, er hat was englisches, Tanja ist eher für dänisch und der Kasten kommt aus Italien! Der Briefkasten ist komplett aus Aluguss und kann daher nicht rosten und braune Spuren auf der Wand hinterlassen. Er ist etwas größer als DIN A4 sodass wir auch große Post bekommen können. – Jetzt müssen wir nur noch eine schöne Klingel finden…

Badewanne fertig

Hey-Ho! Der Klempner war wirklich am Montag (also knapp fünf Monate nach Bestellung!) mit unserer Badewannenarmatur im Gepäck hier und es hat alles geklappt. Die Armatur ist verbaut und wir haben abends die Wanne zu dritt eingeweiht. OK, unser Sohn hatte zu Anfang ein wenig Respekt vor dem Schaum, aber das hat sich schnell gelegt und er hat es dann richtig genossen… Es ist schon irre gemütlich so eine große Holzbadewanne, in der man locker als gesamte Familie liegen kann. Ein weiterer Vorteil ist übrigens, dass sich das Wasser nicht so schnell abkühlt wie bei einer herkömmlichen Wanne.

Natürlich lief der Klempnereinsatz mal wieder nicht ganz reibungslos, es fehlt nach wie vor der Handtuchheizkörper. Davon dass der Monteur aufgrund der „besonderen“ Situation mit einer Holzbadewanne die Armatur wahsrcheinlich nicht alleine eingebaut bekommen hätte will ich ja gar nicht reden… Der Mann wusste wegen des Heizkörpers von nichts und der Chef, sagte dann auf telefonisch Nachfrage: der Heizkörper hätte letzte Woche direkt vom Großhändler zu uns geliefert werden sollen und war verwundert, dass er noch nicht da ist… 🙁

Nachtrag: Auf nochmalige telefonische Nachfrage (Donnerstag, 16Uhr) hin, wollen Sie morgen früh den Heizkörper einbauen. Angeblich wollten sie mich noch anrufen…

Oft befragt worden bin ich über den Wasserverbrauch: Beim Hersteller heisst es 87 Liter pro 10 cm Füllhöhe bei unserer Wanne mit 167*73 cm. Beim Familienbad benötigt man ca. 20 cm Wasserhöhe und alleine knapp 30 cm (man verdrängt ja weniger…) Das macht also einen ca. Verbrauch pro Bad von 170-260 Litern pro Bad. Bei einer „normalen“ Badewanne spricht man im Allgemeinen von einem Verbrauch von 140 bis 200 Litern pro Füllung. Zum Vergleich: Duschen verbraucht in etwa 60-80 Liter Wasser. Nun aber genug der Zahlen und noch ein paar weitere Bilder:

20071108_14262520071108_14243920071108_14254020071108_142721

Ein nicht ganz so erfreuliches Detail: nachdem wir das Wasser ablassen wollten, verschwand nur ca. die Hälfte des Wassers im Kanal, danach lief nix mehr ab und wir mussten leider feststellen, dass der Kanal schon wieder dicht ist. Also haben wir am nächsten Morgen wieder den Sanitärbetrieb von gegenüber angerufen der dann diesmal in einer halben Stunde den Kanal wieder frei hatte. Ich hoffe das waren jetzt die letzten Zuckungen meines Fehlers beim Verlegen des Kanals…

rote Wand

wir haben bisher noch nicht viel Farbe an den Wänden. Das liegt zum einen an der mangelnden Zeit zum anderen daran, dass wir mit dem aufgebrachten Strukturputz (in schmutzig weiß) noch ganz gut leben können. Vor ein paar Wochen wurde nun unsere letzte fehlende Tür zur Speisekammer in einen Trockenbau-Rahmen eingesetzt.

Diesen Rahmen haben wir dann mal mit einer dunkelroten Tapete beklebt:

20070831_161134

Die Klempner waren da

Man glaubt es kaum, aber die Klempner waren da. Am Donnerstag Abend konnte ich bereits die neue Dusche einweihen. Soweit schon mal ganz gut. Allerdings spritzt es doch noch ein bisschen weit mit unserer kurzfristigen Duschvorhang-Lösung. Mal sehen wie wir das noch besser hinkriegen. Eigentlich soll hier eine Glasduschtrennwand hin, die ist aber momentan im Budget nicht mehr drin…

Wermutstropfen ist die Duschbrause – Ich hatte eine Hansgrohe Raindance 5jet (wie wir sie auch unten haben) auf die Angebotsanfrage geschrieben. Im Angebot stand (und das habe ich überlesen) Hansgrohe Raindance 3jet. Die wurde dann auch eingebaut. Auf meine Nachfrage war das jetzt nicht mehr zu ändern (Hallo, Kulanz?) und am besten war die Gegenfrage: „Gibts die denn überhaupt mit fünf Stufen?“ Er hätte sich die gerne bei mir angucken können (allerdings hatte er die nicht geliefert). Sein Vorschlag jetzt war dann auch: „Na dann tauschen Sie die doch einfach“ – Genau.

Achja – und bei der Armatur fehlen noch die Tasten für den Mengen- und Temperaturbegrenzer.

Am Freitag war dann das das Waschbecken inkl. Armatur dran, sowie der Abfluss für die Badewanne. Hierbei ist dann mal alles glatt gelaufen – Soweit ich das bisher beurteilen kann. Das einzige was jetzt noch fehlt ist die Armatur für die Wanne, allerdings ist das auch das am heißesten ersehnte Stück des Badezimmers. – Ich will endlich in unserer Wanne baden…

Nebenbei wurde am Donnerstag noch eine Pumpe für de Fussbodenheizung getauscht. Als wir am Freitag dann die Heizung anmachen mussten (17° im Wohnzimmer) wurde der Fussbodenheizungsteil nicht warm. Wir hatten dann noch Glück, dass ich den Chef erreicht habe, der auf seinem Heimweg hier noch mal vorbei schauen wollte. Und voila die Heizung geht jetzt auch, nachdem die Pumpe nicht mehr festsitzt. – Manchmal frag ich mich echt was die von Beruf sind. Wenn das Thema durch ist, werd ich mir wohl erst mal einen neuen Klempner / Heizungsmonteur suchen.

Kleinholz

Am Wochenende wollten wir das Carport aufstellen. Dazu mussten wir dieses erstmal aus dem Moloch, hinter dem Schuppen befreien. Dort hatten wir es zu Baubeginn abgestellt (Und haben dann noch jede Menge anderen Krams drumrum gestapelt…). Nachdem das Carport dann letztendlich befreit war und schon mal an seine neuen (alten) Platz gebracht wurde (nein, es ist noch nicht aufgebaut) habe ich dann noch ein wenig weiter unterm dem Schuppen gewühlt, ich konnte schließlich schon unsere heiß ersehnten Gartenstühle sehen. Davor lagen nur noch ein paar Festmeter Holz, teilweise in Stämmen von 2m länge, die ich noch klein sägen musste. Fertig gestapelt an der Wand zum Bauernhof sieht das jetzt so aus:

20070724_073544

Dies ist nun der Anfang für unser Feuerholz. Es gibt hinterm Schuppen noch weitere gemischte Stapel, die ich jetzt nach und nach umschichten werde. Das Holz liegt hier unter dem Dachvorsprung einigermaßen, ich hoffe ausreichend, trocken.

Am Ende bin ich dann auch bis zu den Gartenstühlen durchgekommen, sodass wir jetzt auf unserem Balkon zwei Stühle stehen haben…

Geht doch

Nachdem ich ja gestern geschrieben, habe das es mit dem Sanitär-Gewerk nicht so richtig klappt habe ich heute morgen unseren Installateur erreicht. Auf die Frage ob er es denn bis Freitag schaffe ein Angebot fertig zu machen, kam ein eher lustloses joooo. Ich habe dann gleich „Sonst suche ich mir jemand anderes“ hinterher geschoben, worauf er mit „Sind sie gleich noch zu Hause? Ich komme dann jetzt gleich rum.“ antwortete. – Geht doch.

Bei der Besprechung haben wir uns dann bzgl. der Wannenarmatur noch mal umentschieden. Eine Wannenrandarmatur wäre nur mit einem Unterbaukörper zu realisieren gewesen, was aber bei uns wieder nicht gepasst hätte.

Auch am Waschbecken wird es Axor Montreux. Nur in der Dusche nehmen wir einen einfachen neutralen Thermostaten. Die Montage des Wannenabflusses und der Zuleitungen fürs Waschbecken werden noch etwas frickelig, aber ich denke das wird man auch hinbekommen…

Ich habe dann nochmal kurz gefragt, was wohl eine Duschtür für unsere etwas ungewöhnlich Raumaufteilung (eine Wand ist schräg) so in etwa kosten würde – Wir werden dann wohl erstmal mit einem Duschvorhang leben…

Anbei noch ein Poser Foto vom Rasen (gestern).

(Aus dieser Perspektive sieht man die Löcher nicht so…)

Schreib mal was, ist so langweilig hier

sagte meine Frau doch letztens zu mir….

Momentan ist es hier ein wenig ruhiger ums Haus. Seitdem wir in unser Schlafzimmer gezogen sind hat sich die Lage auch etwas entspannt. Akut haben wir folgende Problemstellen:

  • Die Treppe ins Obergeschoss steht und funktioniert, wackelt bewegt sich allerdings noch etwas und ein Teil des Geländers oben an der Austrittsstufe fehlt noch. Die von unserem Nachbarn nachgebauten Teile sind jetzt fast alle fertig und müssen dann demnächst noch lackiert werden, bevor wir das dann endgültig zusammenbauen. Ohne Matthias hätten wir ganz schön verloren da gestanden…
  • Der Garten ist immer noch nicht viel weiter (gerade jetzt geht es mit der Terrasse voran, bevor dann endlich der Rasen gemacht wird, aus finanziellen Gründen verzichten wir auf Rollrasen, obwohl es ja schon reizt…)
  • Die letzte fehlende Zimmer-Tür ist schon seit ein paar Wochen da, allerdings kommt der Monteur nicht dazu die mal eben einzubauen. (Lohnt sich bei zwei Türen wahrscheinlich nicht…)
  • Das Badezimmer oben muss vom Sannimann angeschlossen werden. Wir hatten uns ja hier schon mal über die Armaturen ausgelassen. Ich komm zur Zeit aber nicht dazu mir ein Angebot von unserem Sannimann für unsere Armaturen der Wahl geben zu lassen. (Vielleicht nachher)
  • Im Bad unten (Altbau) ist die Außenwand feucht. Beim Versuch das Fundament der Wand freizulegen und dieses mal abzudichten, mussten wir leider feststellen dass es gar kein Fundament gibt! und die Wand auf Schutt gebaut wurde. Momentan sind wir recht ratlos wie wir vorgehen sollen, werden uns wohl um fachlichen Rat bemühen müssen.
  • Im Schlafzimmer sind inzwischen bis aufs Dreiecksfenster überall Gardinen, bzw. Verdunklungsrollos vor den Fenstern. Für das Dreiecksfenster (260 breit und 110 hoch, in ca. 2.60 Höhe) haben wir bisher nur zwei Möglichkeiten gefunden. 2 Dreieck Plissees mit langer Schnur, oder ein Lamellenvorhang. Lamellen sind aber irgendwie nicht so mein Geschmack… Das ganze ist dann natürlich auch nicht umsonst zu haben, so dass wir dass wohl auch noch ein bisschen schieben werden

Ansonsten gibt es hier viele Kleinigkeiten zu erledigen und ich hänge momentan ein bisschen durch…

Heute vor einem Jahr

haben wir die letzten Fotos vor dem Umbau der oberen Wohnung machen können. Am 18.4.2006 ging es dann mit der Erneuerung und Verlängerung des Daches über den ehemaligen Balkon los. Sehr schön sieht man auf dem ersten Bild, den Urpsrungsbau (rotes Dach) und den ersten Anbau (ehemals Schweinestall, schwarzes Dach). Der Balkon links ist auf der ehemaligen Garage aufgebaut. Die zu dem Zeitpunkt, teilw. Flur, teilw. Fahrradschuppen, und teilw. Heizungsraum war. Rechts kann man noch das Gewächshaus erkennen. Hier ist dann später unser Anbau entstanden.

Zuerst wurde das alte Dach entfernt. Hier gab es nur die Schindeln, keine Isolierung oder sonst etwas. Außerdem wurde die Zwischendecke (Strohmatten) im Bereich über dem zukünftigen Wohnzimmer entfernt.

Dann wurde die Giebelwand zum ehemaligen Balkon abgerissen und der Dachstuhl für die Dachverlängerung aufgebaut. In die ehemalig e Balkonbrüstung wurden noch Löcher für bodentiefe Fenster eingeschnitten. Bereits am ersten Tag wurde der Erker für den zukünftigen Balkon aufgestellt.

Hier mal ein Blick auf die zukünftige neue Giebelwand von innen, nachdem das Dach bereits mit der ersten wetterdichten Folie abgespannt wurde.

Zum Schluss noch ein Bild von innen auf den zukünftigen Balkon. In der Mitte die beiden Holzstützen die das Dach teilweise tragen. Über dem Erker wurde der Querbalken (Holz) noch mit einem Stahlträger verstärkt. Der Raum wirkte durch die herausgenommenen Giebelwand plötzlich schon sehr groß und wir waren alle gespannt wie sich dieser Raum entwickeln würde…

Folgende Beiträge könnten von Interesse für sie sein: