Bargten19
Willkommen auf Wohnzimmer | Bargten19 - Part 2

Heute vor einem Jahr

haben wir die letzten Fotos vor dem Umbau der oberen Wohnung machen können. Am 18.4.2006 ging es dann mit der Erneuerung und Verlängerung des Daches über den ehemaligen Balkon los. Sehr schön sieht man auf dem ersten Bild, den Urpsrungsbau (rotes Dach) und den ersten Anbau (ehemals Schweinestall, schwarzes Dach). Der Balkon links ist auf der ehemaligen Garage aufgebaut. Die zu dem Zeitpunkt, teilw. Flur, teilw. Fahrradschuppen, und teilw. Heizungsraum war. Rechts kann man noch das Gewächshaus erkennen. Hier ist dann später unser Anbau entstanden.

Zuerst wurde das alte Dach entfernt. Hier gab es nur die Schindeln, keine Isolierung oder sonst etwas. Außerdem wurde die Zwischendecke (Strohmatten) im Bereich über dem zukünftigen Wohnzimmer entfernt.

Dann wurde die Giebelwand zum ehemaligen Balkon abgerissen und der Dachstuhl für die Dachverlängerung aufgebaut. In die ehemalig e Balkonbrüstung wurden noch Löcher für bodentiefe Fenster eingeschnitten. Bereits am ersten Tag wurde der Erker für den zukünftigen Balkon aufgestellt.

Hier mal ein Blick auf die zukünftige neue Giebelwand von innen, nachdem das Dach bereits mit der ersten wetterdichten Folie abgespannt wurde.

Zum Schluss noch ein Bild von innen auf den zukünftigen Balkon. In der Mitte die beiden Holzstützen die das Dach teilweise tragen. Über dem Erker wurde der Querbalken (Holz) noch mit einem Stahlträger verstärkt. Der Raum wirkte durch die herausgenommenen Giebelwand plötzlich schon sehr groß und wir waren alle gespannt wie sich dieser Raum entwickeln würde…

Unerwartet Besuch

Auch wir hatten gestern unerwartet Besuch [2]bekommen. Der Herr war vom Bauamt und wollte einer „Meldung“ nachgehen, dass hier etwas nicht stimmen würde. Leider war ich selbst nicht zu Haus, sondern nur Tanja und mein Schwiegervater und kann daher den genauen Wortlaut nicht wiedergeben.
Es stimme wohl etwas mit der Sauna nicht, und auch das Wohnzimmer in/auf der Garage wäre wohl nicht OK. Der gute Mann machte ein paar Fotos und schaute sich um, wusste dann aber auch nicht was er bei uns sollte und zog kurze Zeit später wieder ab, mit der Aussage dass wohl alles OK sei.
Wir konnten uns zunächst gar keinen Reim darauf machen. Später vermuteten wir dass es sich wohl um die Verlängerung des Wohnzimmers von meiner Schwiegermutter geht. Wir haben vor ziemlich genau einem Jahr das Dach über den ehemaligen Balkon auf der Garage verlängert und den Bereich dem Wohnzimmer zugeschlagen. Wer wohl so freundlich war und besorgt ist ob wir richtig gebaut haben und alles ordnungsgemäß genehmigt worden ist – Wir haben eine Vermutung, sind aber keine Denunzianten und behalten das jetzt mal für uns.

Auch wenn vorerst alles OK zu sein scheint, bleibt eine mächtige Portion Ärger zurück, die wir erstmal runterschlucken werden.

Zu den Ausbauten des Daches, die vor Beginn dieses Blogs stattfanden, werde ich demnächst nochmal mehr schreiben. (Vor einem Jahr…)

Ein baufreier Samstag

Wir sind heute morgen mal wieder zum Fliesenhändler gefahren und haben uns Bodenfliesen für das Bad oben ausgesucht und bestellt. Während wir unterwegs sind, waren die Putzer heute wie angemeldet auf der Baustelle und haben die Rückseite des Anbaus endlich verputzt. Die Putzer waren trotz Anmeldung nicht auf der Baustelle (wie befürchtet) und haben nicht die letzte Schicht des Außenputzes an der Rückseite des Anbaus gebracht. 🙁

Nach dem Fliesenkauf (sind bestellt und kommen nächsten Donnerstag) sind wir dann weiter zu Ikea Brinkum, was eine super Idee an einem ersten Samstag im Monat, um kurz vor 12 Uhr ist, und haben versucht unsere inzwischen schon recht lange Einkaufsliste abzuarbeiten. Unter anderem waren zwei Barhocker (Henriksdal, dunkelbraun mit hellem Bezug) für die Küche, ein Molger Regal fürs Bad und jede Menge Lampen und anderer Kleinkram auf der Liste. Von dem Kleinkram gab es allerdings einiges nicht, so dass wir schon den nächsten Besuch planen können.

Abends dann wieder zu Hause haben wir dann Henriksdal und Molger zusammengebaut und noch ein paar Lampen montiert. Unter anderem hängen jetzt im Wohnzimmer zwei dieser Tchibo Deckenleuchten.

Richtig was los

Heute war dann mal wieder richtig was los auf unserer Baustelle.

  • Die Maurer waren da und haben die letzten fehlenden Fensterbänke eingesetzt.
  • Die Putzer waren bereits um neun auf der Baustelle und haben an zwei von drei Seiten den Außenputz fertig gemacht.
  • Der Teppich im zweiten Kinderzimmer ist jetzt fertig verlegt und zugeschnitten.
  • Mein Vater hat unsere beiden Kleiderschränke auseinandergebaut und wir haben dann den kleineren (meinen) in Bjarnes neuem Zimmer wieder aufgestellt. Damit habe ich zwar keinen Schrank mehr, aber ich hab ja auch momentan kein Schlafzimmer 😉
  • Nachmittags kam noch der Sanitärmann und hat angefangen die Bäder mit Armaturen und Sanitärmöbeln zu versehen. Eine funktionierende Toilettenschüssel haben wir schon mal.
  • Zum Schluss habe ich dann noch versucht den Übergang vom Wohnzimmer zur Küche mit Ausgleichsmasse anzugleichen und habe bis zu dieser Stelle dann weiter Parkett verlegt.

Baumärkte: Marktkauf

Bodenausgleich

Heute wurde die Ausgleichsmasse auf dem Boden im Wohnzimmer verteilt. Hier waren ja noch diverse Kleberreste von den alten Fliesen und teilweise auch ziemliche Löcher vom stemmen geblieben. Das muss jetzt 3-4 Stunden trocknen und kann dann morgen früh wieder begangen werden. Hier kann man noch mal schön den vorher-nachher Effekt sehen:

Die Heizungsbauer waren auch da und haben heute morgen die Heizung angeschlossen. Leider haben sie keine Thermostate an die neuen Heizkörper angebaut, so dass die jetzt auf voller Leistung laufen. Auch haben sie die Pumpe für die Fußbodenheizung (im Altbau) nicht angeschaltet, die haben wir dann vorhin in Betrieb genommen, so dass es morgen dann wohl schon ganz kuschelig im Haus sein könnte. Jutta ist bereits glücklich, da es jetzt in Ihrem Bad und Schlafzimmer wieder angenehm warm ist.
Leider bin ich eben nicht mehr an den Bautrockner gekommen um Ihn anzuschalten. Also gehts damit dann auch erst morgen los.

Bei mir schleicht sich gerade eine Erkältung ein, daher gehe ich jetzt nach meiner Milch mit Honig mal schnell ins Bett…

Fliesen und Teppich aussuchen

Da ja gestern der Estrich gekommen ist konnten wir heute nicht so viel am Haus machen (OK, ich hätte endlich den Kanal legen können…). Wir sind also Einkaufen gefahren.
Am dringendsten war die Entscheidung der Fliesen für die Küche, ich hatte ja lange auf den hellen losen Marmorbruch aus dem Max Bahr Baumarkt gesetzt, Tanja war die ganze Zeit unschlüssig. Als wir dann heute in einem Fliesenmarkt diese antiken Bodenfliesen (15*15) gesehen haben wussten wir beide, die sind es. Das sollte super zu unserer Vanille-Front der Küche und dem kirschfarbenen Parkett des Wohnzimmers passen. Der Boden wird mit den Fliesen nicht ganz plan, sodass wir dann auch unter den Fliesen auch nicht ausgleichen brauchen. Für den Fußboden im Bad oben haben wir auch schon was aus diesem Laden ins Auge gefasst, nur den Entschluss noch nicht.

Wir sind über Yippie-Yeah Markt 1 (hier habe wir nix gefunden) dann weiter zum Teppichhändler auf der Suche nach einem Teppich fürs Bjarnes Zimmer und haben uns nach kurzer Suche für diesen orange/braunen entschieden. Tanja wollte eigentlich einen satt-grünen, sowas scheint es es aber nur in Form von Kunstrasen zu geben. Alle anderen grün Töne fanden wir ziemlich hässlich. Nun also orange, trotz N!orange.

Bjarne hat das allerdings nicht wirklich interessiert, er hat sich eine dicke Erkältung eingefangen und war den ganzen Tag ziemlich platt und quengelig. Hier hat er auf Tanjas Schulter weitergeschlafen und uns man machen lassen.

Zum Schluss waren wir noch im Yippie-Yeah Markt 2 und haben uns diese Fliesen für das untere Bad an der Wand ausgesucht. Jetzt fehlen hier noch Bodenfliesen und dann bekommen wir wenigstens ein Bad zum Einzug fertig.

Außenbeleuchtung

Die Außenbeleuchtung zur Straße ist fertig. Nun kommt man wenigstens vorne in und aus dem Haus ohne sich nur langsam voran zu tasten. Straßenbeleuchtung gibt es hier so gut wie keine…

Wir wollten ja zuerst noch mehr Spots in die Traufkästen machen. Aber so ist es wohl genau richtig.
Das ganze ist dann mit einem anständigen Bewegungsmelder kombiniert der nicht sofort angeht wenn mal jemand vorne an der Straße lang geht.
Außerdem hat der Elektriker (die heißen neuerdings dann Anlagen-Elektroniker) noch eine Versorgungsleitung auf den Dachboden gelegt. Dort sitzt ein zweiter Stromverteilerkasten und speist unter anderem das Wohnzimmer von Jutta.

Ansonsten war auch heute morgen keine Spur von den Sanitätern. Rücksprache mit dem Chef ergab, daß sie jetzt erst Montag können. *Grrrr* Und so haben wir wieder ein paar Tage verloren. Nächste Woche Freitag kommt dann definitiv der Estrichleger. Der Termin ist schon fix. Die Sannis müssen sich dann also beeilen.

Beim morgendlichen Baukontrollgang, ist mir aufgefallen das es unter den Wintergarten-Fenstern noch ganz schön durchzieht. Dort habe ich dann zwischen dem gemauerten Sockel und den Holzbalken, Spalten bis 5mm entdeckt. Die habe ich heute abend dann mit der Allzweckwaffe des Bauherren – Bauschaum -zugespritzt. Wahrscheinlich wird später der Estrich aber eh über diese Höhe kommen. Jetzt ist es auf jeden Fall dicht.

HJ hat heute nachmittag angefangen bei uns im Schlafzimmer die hohe Rigipsdecke zu verspachteln, weil ich mich mit meiner Höhenangst nicht auf die Balken traue. – Dafür schon mal vielen Dank!

10° Celsius

Gestern hätte der Azubi vom Elektriker eigentlich anfangen sollen, die Dosen unter dem Putz wieder freizulegen. Er war aber noch krankgeschrieben, heute hat er nun Berufsschule. Morgen kommt der Chef selbst und macht die Außenbeleuchtung fertig, da man momentan abends draussen echt gar nix sehen kann.
Dann waren heute endlich auch die Fensterbauer da und haben die Wintergarten-Fenster abgedichtet.
Nicht gekommen und auch nicht entschuldigt ist der Heizungsbauer/Sanitäter. Er muss jetzt schleunigst die Fußbodenheizung im Neubau und Wintergarten verlegen. Für nächsten Mittwoch ist der Estrichleger bestellt…

In der zukünftigen Wohnküche ist es mit 10°C nicht mehr wirklich warm. Wir müssen aber weiterlüften damit die Feuchtigkeit vom Putz irgendwo hin kann.

Hier noch einen Blick auf unser Wohnzimmer/Wintergarten aus einer anderen Richtung. – Mir gefällt das richtig gut.

Schutt ist endlich weg

Eigentlich wollte ich jetzt gerade von den heutigen Eriegnisse Bilder bloggen. Leider hat es aber scheinbar die SD Memory Card gerissen. Nun gut gibt es also noch ein Bild von vor ein paar Tagen in Erinnerung an unseren Schutt Haufen, denn der ist heute Morgen abgefahren worden.
Zuerst eine Ladung mit dem ganzen Mist (Dämmwolle, Rigips, alte Badewanne, etc) Anschliessend mindestens noch zwei Fuhren klassischen Schutts. Jetzt sind nur noch die ein-einhalb Haufen Mutterboden im Garten.

Auch fast alle anderen Gewerke waren heute an Bord: Dachdecker, Elektriker, Installateure, Fensterbauer und die Maurer. Die Putzer wollten auch kommen, heute abend war von denen aber außer der Putzmaschine und einer Palette mit Grundputz nichts zusehen. Dafür waren alle anderen sehr fleißig. Der Fensterbauer hat die Fenster luftdicht ans Mauerwerk angeschlossen. Die Klempner haben die restlichen Heizkörper in Schwiegermutters Wohnzimmer angeschlossen und sich dann weiter um die Führung der Heizungsrohre in den Anbau gekümmert. Die Mauerer haben die Toiletten und restlichen Vorwandinstallationen eingemauert. Die Dachdecker haben im Neubau weiter die Decke mit Rigips verkleidet, sowie am Balkon auf dem Wintergarten weiter an der Abdichtung gearbeitet. Der Azubi vom Elektriker wurschtelt auch weiter und kommt in kleinen Schritten immer weiter Richtung Verteilerkasten.

Also in den letzten Tagen ist hier richtig was passiert und wir haben das Gefühl das es ier wieder ein bisschen schneller vorangeht (Psst. Bloß nicht zu laut sagen)

Wohnzimmer entkernt

Dank der Hilfe von Herbert und Hans-Jürgen ist nun das alte Wohnzimmer endlich fertig entkernt. Wobei es heute morgen erst mal mit einer Aufräumarie begonnen hat. Wir mussten uns etwas Platz verschaffen und kleinere und größe Berge Schutt und Dämmwolle aus dem Weg räumen.
Während ich heute die meiste Zeit mal wieder mit dem Boschhammer und den Fliesen zugebracht habe, hat Herbert uns heute fleißig unterstützt indem er die Rigipsverkleidung und die Unterkonstruktion der Wände abgenommen hat. Die Wände sind so zwar ganz schön, aber leider reicht es nicht sie so zulassen. Wir werden hier also wahrscheinlich Lehmputz aufbringen.
Hans-Jürgen hat derweil den Aufbau des ca. acht Meter tiefen Brunnens außen abgebaut/tiefergelegt und anschließend wieder den Deckel draufgemacht. Hier kommt später ungefähr die Treppe vom Balkon herunter…
Anschließend kümmerte sich HJ dann um den letzten Teil der abgehängten Decke. Was wieder eine Menge Dämmwolle für den Müll und Holzpaneele für den Dachboden bedeutete.
Beim Freilegen der Wände kam uns dann folgende schöne alte Bakelit-Steckdose entgegen. Schön aber leider nichgt mehr ganz zeitgemäß
Hier war mal eine Tür. Besonders schön der Türsturz aus Holz. Das müssen wir dann noch zumauern…