Bargten19
Willkommen auf » Rasen lüften – mal anders

Rasen lüften – mal anders

Nein wir haben keine Maulwürfe, auch wenn es ein bisschen so aussieht. Wahrscheinlich schaffen die das auch gar nicht durch den lehmigen Boden bei uns. – Nachwievor versickert das Regenwasser nur sehr bedingt bis gar nicht auf unserem Rasen, vier Tage nach einem Regen watet man dann immer noch durch kleine Pfützen. Also habe ich mir jetzt eine Pfahlbohrer (ui, hat der Krach gemacht: 110db) ausgeliehen und im Abstand von ca. zwei Metern, ca 1,30 Meter tiefe Löcher mit 10 cm Durchmesser in unserem Lehmboden gebohrt. Da wir noch Sand hatten, habe ich sie anschließend damit wieder verfüllt – besser wäre wohl Kies gewesen, hatten wir aber gerade nicht da.

Beim Bohren gab es dann den ersten starken Widerstand nach ca. 30cm und dann noch mal ordentlich dicken Lehm bei ca. einem Meter.

Jetzt müssen wir mal abwarten wie es nach dem nächsten Regen aussieht.

20090411_10002620090411_100106 20090411_091506

Folgende Beiträge könnten von Interesse für sie sein:

  • Keine ähnlichen Beiträge

Ein Kommentar





  1. …ein wirklich sehr schönes Spielzeug 😉 Ich hoffe nur das es auch etwas gebracht hat. Das Problem mit dem Lehmboden haben wir an einigen Stellen auch.

Einen Kommentar schreiben