Bargten19
Willkommen auf FlexStrom | Bargten19

Flexstrom – Nein Danke.

Nachdem wir ja letztes vorletztes Jahr beschlossen hatten den Stromanbieter von den Stadtwerken zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln, sind wir damit ziemlich auf die Nase gefallen. Flexstrom wollte von uns eine Vorauszahlung fürs Jahr haben, hat es aber über 9 Monate, bzw. 6 Monate ab eigentlichem Vertragsbeginn nicht geschafft den Vertrag mit den Stadtwerken mit einer Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartal zu kündigen und somit ist ein gültiger Vertrag nie zustande gekommen. Mehrfache Hinweise auf die Kündigungsfrist von uns verhallten dann auch einfach…

Nach 6 Monaten ohne Lieferung erlauben die AGB dann einen sofortigen Rücktritt, wovon wir dann am 1.7.2009 Gebrauch gemacht hatten und erstaunlicherweise hatten wir kurze Zeit später dann auch unser Geld zurück, natürlich ohne Zinsen! Die Querelen dir zwischenzeitlich mit denen hatten, geschweige mal jemanden Kompetentes bei denen zu sprechen erspare ich hier mal.

Verbrauchswerte 2008

Wir haben heute die Jahresabrechnung der Stadtwerke bekommen und können uns freuen: wir bekommen erstmal ordentlich Geld zurück.  Das liegt aber zum Teil auch daran, dass wir im August unsere Abschläge etwas erhöht haben.

Im Vergleich zum  Vorjahr haben wir beim Gas nochmal wieder gespart und einen Verbrauchswert von 10,0 Liter (im Vorjahr 11,7 Liter) für unser Haus. Das macht nochmal eine Einsparung von gut 11 %. Berechnet habe ich das genauso, wie auch im Vorjahr beschrieben. Größte Veränderungen im Haus waren der Umbau der Fußbodenheizung (Einbau einer Systemtrennung, Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7 und Fazit), und dass das Haus, bzw. der Anbau deutlich trockener ist.

Der Stromverbrauch ist im Vergleich zum Vorjahr um ca. 5% gefallen, vermutlich da weniger Strom zum Bauen und Trockenheizen verbraucht wurde. (Die Umstellung auf FlexStrom ist wegen einiger Unwägbarkeiten unsererseits und der Vertragslaufzeiten leider noch nicht erfolgt, geplant ist jetzt der 1.4.2009)

Mal sehen wie es mit den Gasverbrauch weiter geht, schließlich steht ja, wenn auch vielleicht noch nicht in diesem Jahr,  die Dämmung der Außenfassade an.

Weiß jemand wie die Heizperiode im Jahr 2008 im Vergleich zu den Vorjahren einzuschätzen ist? War es eher eine milde oder eine kalte Heizperiode?